AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Villacher KirchtagViele Jubiläen und ein neuer Tanzboden

Zum 75. Villacher Kirchtag gibt es viele neue Gründe zu feiern: Ein neuer Tanzboden, Slow-Food mit Promi-Köchen und ein 80-Meter-Kettenkarussell.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Brauereichef Thomas Santler, Bürgermeister Günther Albel, Kirchtagsobfrau Gerda Sandriesser, Geschäftsführer Johann Presslinger und Gman-Großbauer Michael Vodicka-Unterweger
Brauereichef Thomas Santler, Bürgermeister Günther Albel, Kirchtagsobfrau Gerda Sandriesser, Geschäftsführer Johann Presslinger und Gman-Großbauer Michael Vodicka-Unterweger © Daniel Raunig
 

Die Vorbereitungen für den Villacher Kirchtag sind heuer noch intensiver als sonst - schließlich feiert Österreichs größtes Brauchtumsfest den 75. Geburtstag. "Und da gibt es viele, viele Neuigkeiten", lassen Bürgermeister Günther Albel, Kirchtags-Obfrau Gerda Sandriesser und Geschäftsführer Johann Presslinger wissen. "Wir gehen heuer wieder ein Stück in Richtung der Ursprünglichkeit und stellen einen großen Tanzboden mitten am Hauptplatz auf", sagt Sandriesser. Zwei Gastronomen haben davor kurzfristig abgesagt. "Aber mit der Tanzbodenlösung erfüllen wir einen Wunsch, der immer wieder an uns herangetragen wurde." Auch der Regionalität wird wieder mehr Raum gegeben. "Der Untere Kirchenplatz steht heuer ganz im Zeichen von Slow Food Kärnten. Prominente Köche wie Toni Mörwald, Hubert Wallner, Manuel Ressi und Gottfried Bachler bereiten dort hochwertige Kärntner Produkte zu", ergänzt die Kirchtagsobfrau.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren