AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Villacher KirchtagViele Jubiläen und ein neuer Tanzboden

Zum 75. Villacher Kirchtag gibt es viele neue Gründe zu feiern: Ein neuer Tanzboden, Slow-Food mit Promi-Köchen und ein 80-Meter-Kettenkarussell.

Brauereichef Thomas Santler, Bürgermeister Günther Albel, Kirchtagsobfrau Gerda Sandriesser, Geschäftsführer Johann Presslinger und Gman-Großbauer Michael Vodicka-Unterweger
Brauereichef Thomas Santler, Bürgermeister Günther Albel, Kirchtagsobfrau Gerda Sandriesser, Geschäftsführer Johann Presslinger und Gman-Großbauer Michael Vodicka-Unterweger © Daniel Raunig
 

Die Vorbereitungen für den Villacher Kirchtag sind heuer noch intensiver als sonst - schließlich feiert Österreichs größtes Brauchtumsfest den 75. Geburtstag. "Und da gibt es viele, viele Neuigkeiten", lassen Bürgermeister Günther Albel, Kirchtags-Obfrau Gerda Sandriesser und Geschäftsführer Johann Presslinger wissen. "Wir gehen heuer wieder ein Stück in Richtung der Ursprünglichkeit und stellen einen großen Tanzboden mitten am Hauptplatz auf", sagt Sandriesser. Zwei Gastronomen haben davor kurzfristig abgesagt. "Aber mit der Tanzbodenlösung erfüllen wir einen Wunsch, der immer wieder an uns herangetragen wurde." Auch der Regionalität wird wieder mehr Raum gegeben. "Der Untere Kirchenplatz steht heuer ganz im Zeichen von Slow Food Kärnten. Prominente Köche wie Toni Mörwald, Hubert Wallner, Manuel Ressi und Gottfried Bachler bereiten dort hochwertige Kärntner Produkte zu", ergänzt die Kirchtagsobfrau.

Übrigens gibt es heuer gleich mehrere Jubiläen: Die für die flüssige Kulinarik zuständige Villacher Brauerei feiert ihr 160-Jahr-Jubiläum, die Brauchtumsträger des Kirchtags, die Gman, ist 110 Jahre alt und die beiden Städte Kranj und Bamberg sind seit 10 beziehungsweise 45 Jahren Partnerstädte von Villach. All das wird in der Brauchtumswoche ebenfalls ordentlich gefeiert.

Auch für die Fans von Fahrgeschäften kommt zum 75. Kirchtag in der letzten Juliwoche eine kleine Sensation: "Das größte mobile Kettenkarussell Europas wird am Burgplatz aufgestellt. Es kommt aus Holland und wird mit sieben Transportlastwägen angeliefert. Die Gäste werden sich 80 Meter über der Stadt im Kreis drehen", sagt Presslinger. Des weiteren gibt es eine neue Kooperation: Die Kärnten Card ist erstmalig Partner vom Kirchtag - mit ihr können die ebenfalls neuen Kirchtagsherzen (sie sind heuer Retro aus Metall!) für den Samstagseintritt im Vorverkauf um 6 Euro erworben werden. Und alle Eishockey-Fans dürfen sich freuen: In der Burg wird heuer der EC Panaceo VSV einziehen und dort die Spielerpräsentation für die neue Saison durchführen.

In Sachen Sicherheit hat der Kirchtag - wie berichtet -ebenfalls nachgerüstet, gemeinsam mit der Münchner Polizei wurden neue Poller bestellt - es sind dies 900-Kilo-schwere Einfahrtshindernisse aus Stahlguss, die an den Eingängen aufgestellt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.