Die weltweite Bewegung Slow Food setzt sich für eine regionale, saisonale und nachhaltige Esskultur ein. Barbara Altersberger war mit einem Kamerateam auf kulinarischer Schatzsuche und hat gemeinsam mit Schauspieler Harald Krassnitzer auch zahlreiche Betriebe in Mittelkärnten besucht.

Unter anderem finden sie die Wurzeln des guten Geschmacks beim Gasthof zum Dorfschmied in Klein St. Paul, beim Gemüsequadrat von Familie Urbanek am Krappfeld, bei Georg Lexer und Sam Kegley im Weingut Karnburg sowie beim Slow-Food-Veteran der ersten Stunde, Gottfried Bachler. Das Ergebnis gibt es am Sonntag, dem 11. Dezember  um 18:25 Uhr auf ORF 2 zu sehen.

Vor-Premiere in Althofen

Am Dienstag, dem 6. Dezember fand bereits die Vorpremiere im Kulturhaus Althofen statt. Carl-Hannes Planton führte durch den Abend, an dem auch die Mitwirkenden die fertige Dokumentation das erste Mal zu Gesicht bekamen. Mehr als 150 Gäste konnten sich nach der Filmpremiere von Slow-Food-Betrieben aus dem Marktplatz Mittelkärnten auch kulinarisch verwöhnen lassen.

Harald Krassnitzer bei Georg Lexer und seinen Freilandschweinen; Foto: Slow Food Kärnten
Harald Krassnitzer bei Georg Lexer und seinen Freilandschweinen
© Slow Food Kärnten

Slow Food vereint Genuss und Verantwortungsbewusstsein für gute und saubere Lebensmittel. Im Mittelpunkt stehen dabei ehrlich erzeugte Produkte von heimischen Erzeugern, die oft seit Generationen und mit Hingabe althergebrachte Traditionen pflegen. Das neue Österreich-Bild, das auch vom Tourismusreferat des Landes Kärnten unterstützt wurde, entführt die Zuschauerinnen und Zuschauer in diese genussvolle Welt Mittelkärntens.