Neue VerordnungSt. Veiter Betriebe haben keine Probleme mit der 3G-Kontrolle

St. Veiter Betriebe haben sich auf Kontrolle der 3G-Regel eingestellt. Die Rückmeldungen sind größtenteils positiv.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Kontrollen werden mitunter auch von eigenen Security-Mitarbeitern durchgeführt
Die Kontrollen werden mitunter auch von eigenen Security-Mitarbeitern durchgeführt. © Weichselbraun Helmuth
 

Für sämtliche Betriebe in Österreich gilt seit Kurzem die 3G-Regel. Dienstnehmer dürfen nur geimpft, genesen, oder getestet tätig werden, oder es muss eine verpflichtende FFP2-Maske getragen werden. Wie werden diese Maßnahmen in den St. Veiter Betrieben umgesetzt?
"Laut der Verordnung der Behörde muss die Einhaltung der 3G-Regel stichprobenartig kontrolliert werden", sagt Walter Sabitzer, Obmann der Wirtschaftskammer St. Veit. Die Kontrollen werden unterschiedlich durchgeführt, funktionieren aber, laut Sabitzer, sehr gut. Die Rückmeldungen aus den Unternehmen im Bezirk sind entsprechend positiv. "Unser Ziel ist es in erster Linie, einen weiteren Lockdown zu verhindern", betont der Obmann der Wirtschaftskammer St. Veit. In seinem Elektrofachhandel werden die Mitarbeiter, die weder geimpft noch genesen sind, täglich kontrolliert. "Der Großteil der Mitarbeiter ist allerdings geimpft", sagt Sabitzer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.