Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unwetter in OsttirolLand beschließt Soforthilfe für Osttiroler

Das Land Tirol hat ein Soforthilfe-Paket geschnürt. Osttiroler, die wegen des Unwetters Schäden zu verbuchen haben, werden rasch und unbürokratisch unterstützt.

WINTEREINBRUCH IN TIROL: BEZIRK LIENZ
Bei Sachschäden gilt: Bürger können sich auf finanzielle Unterstützung verlassen © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Intensive Niederschläge, Muren- und Lawinenabgänge, Waldschäden sowie gesperrte Straßenabschnitte und Stromausfälle fordern seit Freitag, 4. Dezember 2020, die Einsatzkräfte in Osttirol. Landeshauptmann Günther Platter machte sich gestern, Montagvormittag, bei einem Lokalaugenschein ein Bild von der Situation: „In Osttirol herrscht derzeit eine extreme Wettersituation, aber auch andere Bezirke in Tirol sind betroffen. Jetzt geht es darum, dass alle zusammenhelfen – von den Gemeinden und den Blaulichtorganisationen über das Bundesheer und die Polizei bis hin zu freiwilligen Helferinnen und Helfern. Auch die Tinetz ist aufgrund der unterbrochenen Stromversorgungen durchgehend im Einsatz. Ich möchte mich bei allen ganz herzlich für die Unterstützung bedanken. Wichtig ist, dass es keine Personenschäden gibt. Für alle Sachschäden gilt: Die Bürgerinnen und Bürger können sich auf die Unterstützung des Landes verlassen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren