Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OberkärntenSo versuchen Tourismusbetriebe ihre Mitarbeiter zu halten

Der komplette Stillstand in den Beherbergungsbetrieben wird zur Zerreißprobe. Die Touristiker überbrücken die Wartezeit mit Schulungen und Weiterbildungsangeboten für ihre Mitarbeiter.

Mitarbeiter in der Oberkärntner Gastronomie hoffen auf baldigen Arbeitsbeginn © Jürgen Fuchs
 

Der Lockdown hat Hotellerie und Beherbergungsbetriebe seit November lahmgelegt. Zu den wirtschaftlichen Sorgen kommen für die Unternehmer auch personelle Engpässe hinzu. In Oberkärnten halten die Stammmitarbeiter ihren Betrieben aber noch die Treue. "Es gibt eine deutliche Abwanderung in andere Bereiche durch jene Arbeitskräfte, die nicht länger Arbeitslosengeld beziehen können. Die Personalprobleme, die es schon vor der Pandemie gab, spitzen sich jetzt weiter zu. Mit Weiterbildungsprogrammen wird versucht die Mitarbeiter bei Laune zu halten", schildert Georg Mathiesl, Gastronomie-Obmannstellvertreter der Wirtschaftskammer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren