Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Millstätter SeeHier wird ganz exklusiv getafelt

Ob Wandern entlang des neuen Slow Trails am Südufer oder romantisches Dinner am See: Der Herbst am Millstätter See gibt sich ganz schön bunt.

Kulinarische Herbst-Tafeln rund um den Millstätter See: Beim Klingerpark in Seeboden können zwei bis sechs Personen individuell tafeln © Andrea Steiner
 

Das Dinieren an besonderen Logenplätzen zwischen Berg und See hat am Millstätter See schon Tradition. Die bekannteste Tafel ist wohl jene beim Granattor auf der Millstätter Alm, die zu den kulinarischen Leckerbissen aus der Region noch einen spektakulären Ausblick über den See bietet. Für den Herbst 2020 hat sich der neue Geschäftsführer der Millstätter See Tourismus GmbH (MTG), Stefan Brandlehner, weitere köstliche Tafel-Runden für Gäste und Einheimische ausgedacht: "Von der Granat- über die Altweibersommer- bis zur Japantafel im Bonsaigarten reicht unser Angebot." Regionale  Partner, vom Hotelier bis zum Bonsaimuseum-Betreiber und der Schiffsführerin, präsentieren die "Wilde Millstätter-See-Küche" und erzählen Geschichten des Sees und seiner Menschen.

Kommentare (3)

Kommentieren
samaz
0
2
Lesenswert?

Wo?

Wo genau ist der neue slow trail?

sagdeinemeinung
0
4
Lesenswert?

Am Sudüfer

so steht 's im Beitrag 😁

sagdeinemeinung
4
11
Lesenswert?

4 Gänge

exkl. Getränke um € 126.-. Wer kann sich das in der heutigen Zeit noch leisten!!