AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LurnfeldAbgeordneter Angerer fordert Verkaufsstopp von Schloss Drauhofen

Einen regionsübergreifenden „Sammelkauf“ des Schlosses forcieren Nationalrat Erwin Angerer und Vizebürgermeister Lorenz Podesser.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Regionalpolitiker setzen sich dafür ein, dass Schloss Drauhofen in Lurnfeld der Region erhalten bleibt und nicht womöglich an einen ausländischen Investor verkauft wird © RIE-PRESS
 

Einen Verkauf von Schloss Drauhofen an einen ausländischen Investor lehnen die Bürger definitiv ab“, sagt Bürgermeister und Nationalratsabgeordneter Erwin Angerer (FPÖ). Er startete mehrmals den öffentlichen Aufruf, den vom Land Kärnten in Gang gesetzten Verkaufsprozess von Drauhofen zu stoppen und ein Projekt für eine regionale Nachnutzung der ehemaligen landwirtschaftlichen Fachschule auszuarbeiten. „Drauhofen durch die regionalen Gemeinden zu erwerben, ist eine von vielen Möglichkeiten. Mir wurde gesagt, dass sich auch Private vorstellen könnten, sich an einem Sammelkauf, im Sinne eines Crowdfundings, zu beteiligen,“ sagt Angerer. Zum Beispiel sei die Idee aufgetaucht, Drauhofen zu einem Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche auszubauen. Angerer fordert einen offenen Dialog: „Ziel ist, Ideen und Anregungen rund um den Kauf und die Nutzung von Drauhofen zu sammeln und den Bürgern die Möglichkeit zur Beteiligung und Mitbestimmung zu geben.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren