Kärnten

Polizistin der ersten Stunde: Fast 40 Jahre Dienst in Uniform

Maria Kainzmayer (71) war eine der ersten Exekutiv-Beamtinnen, die in den 1960er-Jahren in Österreich ausgebildet wurden. Die gebürtige Kärntnerin schaffte es bis zur Kanzleileiterin im 1. Bezirk in Wien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Für den Fototermin nochmals in Uniform: Maria Kainzmayer © Okazaki
 

Genau 50 Jahre ist es her, als Maria Kainzmayer erstmals nach Wien fuhr. Der Grund: Der Stiefvater hatte im „Express“ gelesen, dass junge Frauen für die Polizeiausbildung gesucht wurden. „Er meinte, das wäre doch was für mich“, sagt die gebürtige Ebersteinerin, die in Wolfsberg aufgewachsen ist. Und der Stiefvater sollte recht behalten: Die damals 21-Jährige wurde aus 600 Bewerberinnen auserkoren. Am 1. Oktober 1965 durfte sie mit 62 Kolleginnen zur Ausbildung der ersten Polizistinnen Österreichs in die Marokkanerkaserne in Wien einrücken.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Cekku
0
5
Lesenswert?

Job

Der Neid ist ein Teufel, nur so kann man gewisse Kommentare beantworten. Ich wünsche Frau Kainzmayer schönen Jahre im Ruhestand.

georgXV
7
5
Lesenswert?

Hawararepublik

"Dass es die Mutter ... zur Kanzleileiterin im 1. Bezirk gebracht hat, war neben dem Können auch eine Frage des Glücks" UND (höchstwahrscheinlich) des Parteibuches !!!

erstdenkendannsprechen
2
5
Lesenswert?

wie so oft bei karrieren im öffentlichen dienst,

also nichts spezifisches in diesem fall.