Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GesundheitspolitikPrimarius Likar: "Müssen den Menschen die Angst nehmen"

Das Corona-Virua sei keine Strafe Gottes. Menschen können Immunität aus eigener Kraft verbessern.

© ©helgebauer
 

Kärnten werde im Zusammenhang mit dem Corona-Virus nicht in eine Katastrophen-Situation schlittern, betonte Primarius Rudolf Likar bei der gestrigen Landtags- Enquete zum Thema „Lehren aus der Corona-Krise“. Man müsse den Menschen die Angst nehmen, forderte der Intensiv-Mediziner. Denn: „Der Virus ist keine Strafe Gottes“. Durch die Stärkung des Immunsystems könnten sich die Menschen vor einer Ansteckung schützen.

Kommentare (5)

Kommentieren
duerni
0
12
Lesenswert?

Covid19 ist keine Gottesstrafe und auch nicht in Ischgl geboren worden sondern

das Virus kam aus Asien/China. Die Ursachen wurden eruiert - trotzdem behandeln wir das Virus wie eine Gottesstrafe.
"Wir müssen damit leben" - richtigerweise sollte es heißen, wir müssen JETZT mit Covid19 leben lernen, wir MÜSSTEN aber dafür sorgen, dass wir kein Covid22 verabreicht bekommen. Das würde aber einen einschneidenden Eingriff in die hochgelobte Globalisierung bedeuten - deshalb macht es niemand.
Wir werden mit Covid19 noch Jahre lang leben müssen - werden aber die derzeitigen Einschränkungen nicht jahrelang aufrechterhalten können. Das sollten unsere "Einsperrer" und "Zusperrer" endlich begreifen. Das Leben birgt auch Gefahren mit denen wir lernen müssen zu leben.

Bond
8
5
Lesenswert?

Man red ja nur,

man sagt ja nix. Jetzt ist sie endlich da, die Zeit der Selbstdarsteller.

wjs13
10
10
Lesenswert?

Dass ein Arzt für Impfpflicht für seine Kollegen

mit einem gefährlichen, kaum geprüften Serum, dessen Nebenwirkungen unbekannt sein werden, eintritt, ist mehr als befremdlich. Vor 2024, besser noch 2025, darf niemand zur Impfung gezwungen werden. Und es ist ein Skandal sondergleichen, dass für Hochrisikopatienten kaum Influenzaimpfungen gibt.

saugscheid
0
17
Lesenswert?

Kaum geprüftes Serum?

Primarius Likar sprach von dem Zeitpunkt, wenn ein Serum verfügbar ist. Er grenzt sich mit seiner besonnenen Art von den Radikalbefürwortern und Radikalverweigerern in angenehmer Weise ab. Ich denke doch, dass sich seine Aussage auf eine geeignete und geteste Impfung und nicht irgendeine Voodoomedizin bezogen hat. Ich hoffe, dass Verantwortliche in vielen Punkten auf die Meinung dieses kompetenten Mannes hören.

joschi41
0
2
Lesenswert?

JA

Prof. Likar wird immer mehr zum medizinischen Querdenker. Wer sein Buch über den Zustand der Medizinlandschaft gelesen hat, weiß, dass er mit seiner Meinung nicht hinter den Berg hält und viele Lösungsansätze einbringt, bevor das ganze Systhem kolabiert.