AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Elementarpädagogik"Kinder brauchen jetzt Vertrautheit und Sicherheit"

Landeshauptmann Peter Kaiser trat an der Seite von Abteilungsleiterin für Elementarpädagogik, Doris Schober-Lesjak vor die Medien und sicherte zu, auch im Sommer Betreuung der bis 14-Jährigen gewährleisten zu können. Ab Montag haben elementarpädagogische Einrichtungen wieder uneingeschränkt geöffnet. In Kärntens Pflichtschulen werden indes 55 Millionen Euro investiert.

Landeshauptmann Peter Kaiser Corona Covid-19 Interview mit Antonia Goessinger Redaktion Kleine Zeitung Klagenfurt
© Weichselbraun
 

Landeshauptmann Peter Kaiser informierte in einer Pressekonferenz über die weiteren Schritte für Kinder in elementarpädagogischen Einrichtungen, die ab Montag wieder uneingeschränkt geöffnet haben. Aber er sicherte auch zu, dass die Sommer-Betreuung dort, wo Eltern keine Möglichkeit der Aufsicht haben, in Kärnten laufen wird. "Viele Eltern arbeiten in Branchen, wo sie jetzt keine Chance auf Urlaub haben oder ihren Urlaub während Corona schon aufgebraucht haben", so Kaiser. Bedarfserhebungen gab es auch schon vor Corona von den Institutionen und Gemeinden. "Damit konnte man immer auch vor Ferien die Personalaufwände abschätzen. Jetzt soll der Bedarf prozesshaft, länger und flexibel erhoben werden. Es kann ja sein, dass Eltern kurzfristig in ihrer Branche unabkömmlich werden", führt der Landeshauptmann aus. Ab 15 Personen soll eine Einrichtung auf jeden Fall für Kinder bis 14 Jahre öffnen. Sollte in einer Gemeinde diese Zahl nicht erreicht werden, dann kann sich Kaiser auch gemeindeübergreifende Betreuung vorstellen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

maexchen85
0
0
Lesenswert?

Livestream

Kann man diesen Livestream irgendwo später ansehen?

Antworten
KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Livestream

Sehr geehrter Leser, Sie finden das Video zur Pressekonferenz in der Mitte des Artikels.

Antworten
wjs13
16
8
Lesenswert?

Alles Andere

als die sofortige volle Öffnung der Schulen ist nicht mehr zu verantworten. Der psychische Schaden an den Kinder ist schon groß genug.

Antworten
wjs13
12
3
Lesenswert?

Die roten Striche belegen

die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Angst-/Panikmache der Regierung.

Antworten