Nach Abgang des langjährigen DirektorsKontrollamt soll ohne Ausschreibung Chef auf Zeit bekommen

Ende September ist der letzte Arbeitstag des langjährigen Kontrollamtsdirektors. Der Posten wird nur interimistisch besetzt, da erst die Leitung für den neuen Stadtrechnungshof ausgeschrieben werden soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Der Abgang des langjährigen Klagenfurter Kontrollamtsdirektors Johannes Rom war ein Paukenschlag. Nun, Ende September, ist offiziell der letzte Arbeitstag des Kontrollamtsdirektors. Und der nächste Wirbel im Rathaus baut sich auf. Denn wie Patrick Jonke, Büroleiter von Bürgermeister Christian Scheider und Klubobmann von Team Kärnten, bestätigt, wird Roms Stelle nicht ausgeschrieben. „Da ein Stadtrechnungshof geplant ist und derzeit noch das Anforderungsprofil für die Leitung offen ist, wird die Stelle nur interimistisch besetzt“, sagt Jonke.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

one2go
1
6
Lesenswert?

Löwingerbühne

Da wedelt wohl wieder der Schwanz mit dem Hund! Die Zustände im Magistrat werden immer unerträglicher - wer hätte je gedacht, dass man Fr. Mathiaschitz jemals nachweinen könnte!?

oscar71
1
8
Lesenswert?

Die KLZ muss anscheinend

irgendwie abhängig von der Stadt sein, kritische Kommentare gg. den Hrn. MD werden sofort gelöscht.

Oder man hat einfach Angst, sowie soviele Mitarbeiter.

alher
1
10
Lesenswert?

Vom Magi bestimmt.

Soll er ihm kontrollieren. 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣😂😂😂😂😂😂Der Witz ist guuuuut.