Tiko KlagenfurtLandestierschutzverein Kärnten feiert sein 90-jähriges Bestehen

Der Landestierschutzverein Kärnten feiert heuer Jubiläum. Im Tiko werden jährlich 1000 herrenlose Tiere vermittelt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tiko-Vereinspräsidentin Tara Geltner mit einem ihrer Schützlinge.
Tiko-Vereinspräsidentin Tara Geltner mit einem ihrer Schützlinge. © Zesar/Tiko/KK
 

Zurzeit leben 316 Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und andere Kleintiere im Tierschutzkompetenzzentrum (Tiko) im Norden von Klagenfurt. „Rund 1000 Tiere werden pro Jahr versorgt und weitervermittelt“, sagt Pressesprecherin Nina Zesar. Ein Herz für Tiere hat der Landestierschutzverein Kärnten seit 90 Jahren, seit dem ist er als solcher im Vereinsregister eingetragen. Das Tiko betreut und vermittelt aber nicht nur herrenlose Tiere an Privatpersonen, sondern betreibt auch die einzige Tierrettung Kärntens. Diese rückt rund um die Uhr zu Notfällen aus. „Allein im Vorjahr kam die Tierrettung, die mit den Behörden eng zusammenarbeitet, auf 800 Einsätze“, sagt Zesar.
Besonders in der Urlaubszeit ist die Tierpension, in der Hunde für 20 Euro pro Tag, Katzen für 12 Euro pro Tag und Kleintiere für 8 Euro pro Tag eingemietet werden können, sehr gefragt. „Für August sind wir fast gänzlich ausgebucht. Im September wird es wieder leichter“, sagt Zesar, die auf eine vorzeitige Reservierung hinweist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.