Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrafensteinSPÖ: "Bürgermeister Deutschmann richtet es sich"

SPÖ kritisiert Grafensteiner Bürgermeister Stefan Deutschmann bei Schulleiterbesetzung und Bau-Projekten: "Es bleibt immer einer schaler Beigeschmack". Dieser weist die Kritik zurück.

Marktgemeinde Grafenstein
Marktgemeinde Grafenstein © KLZ/Markus Traussnig
 

Zuletzt geriet Grafenstein wegen der Schulleitungsbesetzung in die Schlagzeilen. Die bisherige provisorische Volksschuldirektorin, die Schwester von Bürgermeister Stefan Deutschmann, kam nicht zum Zug, weil sie nicht über die geforderten Slowenisch-Kenntnisse verfügt. Die Gemeinde möchte sogar aus dem Geltungsbereich des Minderheitenschulwesens ausscheiden. Der entsprechende Antrag wurde im Gemeinderat einstimmig gefasst.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

koko03
0
1
Lesenswert?

Der Herr Maurel....

soll mal vor seiner Tür kehren denn wo dieser Herr beteiligt ist hinterlässt er verbrannte Erde.

archiv
2
1
Lesenswert?

380 kV-Höchstspannungsstromleitung quer durch das Gemeindegebiet ....


Warum informiert die Grafensteiner Bürger niemand über den Ausbau der Starkstromleitung auf 380 kV.

Angeblich wird diese Starkstromleitung über einige Wohnhäuser führen - wer kennt sich da aus?

Bond
5
5
Lesenswert?

Primitiv, gierig und bescheuert

Weil die Bürgermeister-Schwester die Anforderungen für die Direktorenstelle nicht erfüllt, will die Gemeide aus dem Geltungsbereich für die Minderheitenschule austreten. Primitiver gehts nicht mehr. Da passen die gierigen Grundstücksdeals ideal dazu. Und wie bescheuert ist eigentlich die SPÖ?

braunerbeistrich
4
12
Lesenswert?

Frage

Ist es für eine Frau Volksschuldirektor, nur weil sie aus der Familie Deutschmann stammt, unmöglich, Slowenisch auf dem Niveau B1 zu erlernen?

hermyne
2
4
Lesenswert?

Ortszentrum

Wo, bitte schön, ist in Grafenstein ein Ortszentrum bzw. ein Ortskern?

swordfish
16
4
Lesenswert?

Da sieht man

wieder einmal wie verzweifelt diese tief gesunkene SPÖ ist, wenn's den Wahlen zu geht fängt das ganze Theater wieder an.. Nur traurig dass dieses Schauspiel jetzt schon auf gemeindeebene stattfindet

zill1
1
23
Lesenswert?

SPÖ

Bin kein SPÖ Wähler aber die kritik ist ja berechtigt ! Wenn ein Familienmitglied im Spiel ist für die sogar gekämpft wird obwohl sie die gesetzlichen Anforderungen für den Job nicht erfüllt dann darf man doch Zweifel daran haben ob es korrekt ist ! Und das führende Politiker immer ZUFÄLLIG die Grundstücke haben wo Firmen bauen macht ja auch kein schönes Bild! Es gibt so viele Grundstücke und genau DIESE mussten es sein !