AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gastro sperrt wieder auf"Zuhause hatte ich schon einen Lagerkoller"

Kaffeetrinken und Essengehen ist wieder möglich. Viele Klagenfurter lassen sich das nicht entgehen. Sitzgärten, Cafés und Lokale sind gut gefüllt.

Im Stadtcafé ist Laetitia Nuart mit einer Freundin eingekehrt © Weichselbraun
 

Regen und eher kühle Temperaturen sind normalerweise nicht das ideale Gastgartenwetter. Viele Klagenfurt hat das am Freitag aber nicht abgehalten. Schon am Vormittag haben viele den ersten Tag der Öffnung der Gastronomie nach dem Corona-Lockdown genutzt und haben die Gastgärten und Cafés besucht. "Endlich kann man wieder einen Kaffe trinken und Freunde treffen. Zuhause hatte ich schon einen Lagerkoller", sagt Laetitia Nuart, die mit einer Freundin im Stadtcafé am Alten Platz eingekehrt ist. Die Stimmung der beiden Frauen ist gut. Sie unterhalten sich angeregt. Auch Stadtcafé-Geschäftsführer Samir Isakovic ist bester Laune: "Wir sind froh, dass es wieder losgeht."

Kommentare (2)

Kommentieren
mrbeem02
2
10
Lesenswert?

ZUM TEIL, WAS ICH BEFÜRCHTET HABE

Ein kurzer Mittags- und dann noch Abendspaziergang hat mir gezeigt, dass es mit der Verantwortung einzelner (und nicht nur Einzelner) nicht allzu weit her ist. In einem Bierlokal sassen 9 Männer, und nicht aus einer WG, auf das engste zusammengepresst, und haben gesoffen. Über die Strasse war Hulligulli angesagt, und die Gäste waren zusammengepresst. Daneben in einer Bäckerei waren die 3 Tische (genehmigt von Grund aus nur 2) ganz eng aneinandergestellt, und besetzt. Die Kunden des Verkaufs trugen wie die Verkäufer-Innen keinen Mundschutz.
So ist die 2. Welle, bei der uns aber der Teufel holt, fast garantiert. Jeder trägt die Verantwortung für Alle. Die war aber in keinster Weise sichtbar.

Antworten
Karl_Bucho
0
1
Lesenswert?

hab ich auch so wahrgenommen.

Ja, alle picken zusammen wie Immer, wenn da jetzt keine zweite Corona-Welle kommt, dann hatten wir überhaupt nie eine Erste.

Antworten