AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtStreit im Hochhaus: Ein Mieter stinkt 80 Nachbarn

Fäkal- und Fäulnisgeruch belastet Bewohner einer Wohnanlage der Stadt. Fall ist gerichtsanhängig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Hausbewohner klagen über den Gestank, der aus der Wohnung dringt (Symbolbild)
Die Hausbewohner klagen über den Gestank, der aus der Wohnung dringt (Symbolbild) © Marco Herrndorff - stock.adobe.com
 

Monatelang hat ein Klagenfurter auf eine Wohnung der Stadt gewartet. Nun wurde ihm in einer Hochhausanlage des Magistrats im Osten der Stadt eine Wohnung zugewiesen. Im Wohnungsreferat hieß es, es könnte kleinere Probleme mit dem unmittelbaren Nachbarn geben.

Kommentare (5)

Kommentieren
Dogsitter
0
45
Lesenswert?

wenn es ein Messi ist

muss doch das Gesundheitsamt einschreiten können, ?

Antworten
Bond
0
64
Lesenswert?

Falscher Mieter

Wenn ein Stadtrat dort wohnte, wäre das Problem längst gelöst.

Antworten
Dilandau
2
37
Lesenswert?

Jede Wette...

da sind irgendwelche Bürokraten am Werk, die es nicht für nötig befunden haben, in die Mietverträge Strafen für ein solches Stinkappartment reinzuschreiben. Oder es ist das Mietrecht im Allgemeinen.
Dabei wäre es doch ganz einfach. Reinigungsfirma beauftragen, wenn der Stinker Probleme macht Polizei dazuholen und (sobald man dort wieder atmen kann) den Stinker die Rechnung schicken.

Antworten
illyespresso
1
1
Lesenswert?

Jo eh - Rechnung schicken

Die Polizei dazuholen ist auch nicht so einfach. Wir leben schließlich nicht in 1938. Außerdem gibt es Hausordnungen, aber es gibt auch den Mieterschutz - und der schützt eben auch "Stinker" in gewissem Maße.

Antworten
Civium
0
73
Lesenswert?

Sollte da nicht das

Gesundheitsamt nachschauen??

Antworten