Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klagenfurt

Kaltes Haus: Mieter sitzen ohne Heizung da

Hausbesitzer ist untergetaucht, Rechnungen bleiben offen. Energieversorger drehte Fernwärme ab. 86-Jähriger bezahlt sie mit seiner Miete mit, Heizkörper bleibt jedoch kalt.

© KLZ/Rothauer
 

Der 86-jährige Karl Jessernig blickt der kalten Jahreszeit mit bangen Gefühlen entgegen: In seine 28 Quadratmeter große Einzimmerwohnung im Zentrum von Klagenfurt fließt keine Fernwärme mehr - obwohl der Mindestrentner dafür bezahlt. 313,30 Euro Miete inklusive Heizung und Betriebskosten überweist er pünktlich auf ein Konto bei der Sparkasse Feldkirchen. Allerdings an einen Vermieter, der untergetaucht und für niemanden greifbar ist. Ein Phantom sozusagen, welches ein Geisterhaus mit ratlosen Mietern hinterlassen hat. Drei sind es noch, die in dem historischen Zinshaus Kardinalplatz 8 mit 16 Wohneinheiten leben. "Alle anderen sind ausgezogen", sagt Karl Jessernig, der seit 1999 in dem Haus wohnt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.