Bereist zum  18. Mal veranstaltete die Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter Sektion Kärnten am 2. Oktober den Justizlauf rund um den Hafnersee in Keutschach.
Traditionell wurde auf die Zahlung eines Nenngeldes verzichtet, dafür aber um eine Spende für den Verein "Kärntner in Not" gebeten.
Die 150 begeisterten TeilnehmerInnen legten sich bei wunderschönem Wetter aber nicht nur auf den Distanzen 4,5 und 8,7 Kilometer und in den Wertungen Lauf, Nordic Walking und Kinderlauf (300 Meter) so richtig ins Zeug, sondern zeigten auch eine große Spendenbereitschaft.
Die beiden Justizlauf-Organisatoren und Richter Manfred Herrnhofer und Gernot Kanduth konnten "Kärntner in Not"-Mitarbeiterin Susanne Koschier deshalb einen Scheck mit der stolzen Summe von 3700 Euro übergeben. Die beiden Organisatoren waren erfreut, dass nach dem letztjährigen "virtuellen" Justizlauf heuer wieder ein echter stattfinden konnte und sich so viele Menschen dazu bewegen ließen sich und anderen etwas Gutes zu tun.
In den letzten 18 Jahren konnten aufgrund der Initiative der Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter Sektion Kärnten insgesamt bereits 55.880.89 Euro an "Kärntner in Not" übergeben werden. Durch diese "laufende"  Unterstützung konnte unzähligen sozialen Härtefällen geholfen werden.