AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntnerin des TagesChristine Görtschacher hilft als Begleiterin in eine andere Wirklichkeit

Christine Görtschacher (70) ist an der Seite von Sterbenden und von Angehörigen, wenn es ums Abschiednehmen, um Verabschiedungen, um Rituale und um Trauerarbeit geht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Pastoralassistentin Christine Görtschacher (im liturgischen Kleid) bei der Gräbersegnung
Pastoralassistentin Christine Görtschacher (im liturgischen Kleid) bei der Gräbersegnung © Helge Bauer
 

Sie sagen, Sie sind mit den letzten Dingen des Lebens beschäftigt. Was ist darunter zu verstehen?
CHRISTINE GÖRTSCHACHER: Wenn es langsam auf den Tod zugeht, versuche ich in meiner ehrenamtlichen Arbeit in der Krankenhausseelsorge – wie andere Leute auch – diese Menschen zu begleiten. Von Bestattungsinstituten, bei denen die Liste mit den über zehn Trauerrednern aufliegt, werde ich wegen Betstunden vor dem Begräbnis, Verabschiedungsfeiern oder Urnenbeisetzungen kontaktiert. Es gebe noch viele Interessierte, doch im Gegensatz zu anderen Diözesen gibt es in Kärnten die Ausbildung für BegräbnisleiterInnen leider noch nicht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren