Umfrage in PfarrenCorona riss auch in der katholischen Kirche Gräben auf

Neun Wochen vor den Pfarrgemeinderatswahlen im März veröffentlicht die katholische Kirche Ergebnisse einer Umfrage unter den österreichischen Pfarrgemeinderäten. Ruf nach Brückenbauern wird laut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bischof Marketz ist Referent für die Pfarrgemeinderäte in der Bischofskonferenz
Bischof Marketz ist Referent für die Pfarrgemeinderäte in der Bischofskonferenz © DIÖZESE/EGGENBERGER
 

Die Corona-Epidemie hat nicht nur im gesellschaftlichen Leben, sondern auch im Wirken der Pfarrgemeinderäte zu tiefgreifenden Veränderungen geführt. Das ist eines der Ergebnisse der österreichweiten Umfrage unter 28.000 gewählten Pfarrgemeinderäten, die heute in einer virtuellen Pressekonferenz österreichweit präsentiert wurden. Anlass sind die Pfarrgemeinderatswahlen, die am 20. März durchgeführt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
3
5
Lesenswert?

WAS...? hat sich geändert??

Gar nichts, alles NUR SCHEINHALBER...wie die letzte hundert Jahre auch!!
Gordon

joschi41
2
12
Lesenswert?

PGR-Wahlen

Die vor mehr als 50 Jahren eingeführte Wahl war ein mutiger Schritt. Dass man sich aktuell um KandidatInnen und die Wahlbeteiligung sorgt, wen wunderts. Ist doch hinsichtlich Reformen nichts weitergegangen. Dazu kam noch die offene Visitation Dr. Schwarz und die schlimmen Missbrauchsskandale. Irgendwann wird die Kirchenführung erkennen müssen, dass es ohne einem Upgrade und einer Systemänderung immer weiter abwärts gehen wird.

Peterkarl Moscher
0
20
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Nicht Corona hat die Gräben aufgerissen,, sondern Bischöfe wie Schwarz,
Grohr und Krenn das hat die Leute verunsichert. Berichte wie der Schwarz
Bericht nach Rom wurde nie veröffentlicht, weiter zudecken und schweigen
das tut der Kirche nicht gut. Dann wundern wenn die Leute davonlaufen.