Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wer kocht aus? Bitte melden!Trotz Betretungsverbot: So isst Mittelkärnten weiter vom Wirt

Die Regierung verhängt über Lokale erneut Betretungsverbot. Die Kleine Zeitung bietet als Service für Gast und Wirt eine Liste, wer weiter auskocht: Gastronomen, bitte melden!

Ingrid und Gottfried Bachler aus Althofen bieten wieder Speisen zum Mitnehmen beziehungsweise Lieferservice an © Elias Jerusalem
 

Eines können wir unseren Mittelkärntner Gastronomen wahrlich nicht vorwerfen: Dass es ihnen an Mut, Leidenschaft oder Durchhaltevermögen fehlen würde. Schon einmal haben die meisten der Wirte in den Bezirken St. Veit und Feldkirchen den Corona-Lockdown durchgestanden – und vielfach kreativ die Küche laufen lassen, um Speisen zum Abholen anzubieten. Nun verhängt die Regierung ab 3. November wieder einen Lockdown und für zumindest vier Wochen erneut ein Betretungsverbot für Lokale (außer Kantinen). Und die Branche ist entschlossen, auch diesmal durchzutauchen.

Das Service der kleinen Zeitung für Wirt und Gast

Die Kleine Zeitung will Gastronomen im Raum Mittelkärnten jedenfalls einmal mehr in der Zwangspause unterstützen. Schreiben Sie uns, wenn sie Speisen zum Abholen oder fürs Lieferservice auskochen, wir werden es ihre Gäste dann wissen lassen.

Das Restaurant Bachler in Althofen beispielsweise hat bereits angekündigt, auch in diesem Lockdown das Abhol- beziehungsweise Lieferservice aufrecht zu erhalten.

Wirte, bitte melden!

Gastronomen aus den Bezirken St. Veit und Feldkirchen, die ihren Gästen trotz Betretungsverbot Schmankerln zum Abholen anbieten, können sich bei uns unter st.veit@kleinezeitung.at oder feldkirchen@kleinezeitung.at melden. Bitte Infos über Öffnungszeiten und Angebot anführen. Wir
werden Lokale, die ihren Gästen trotz der Zwangspause etwas zu bieten haben, dann auf unserer Homepage veröffentlichen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren