Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OssiachAuch Touristiker gegen Billa-Standort am See

Standort für geplanten Billa in Ossiach schlägt weiterhin hohe Wellen. Nicht nur Hoteliers und Gastronomen, sondern auch Touristiker sprechen sich dagegen aus.

Unternehmer und Touristiker sprechen sich vehement gegen geplanten Standort aus © Privat
 

Die geplante Ansiedelung eines Billa-Marktes in Ossiach sorgt weiterhin für große Aufregung. Bereits vor mehreren Wochen sprachen sich einige Unternehmer gegen den Standort in unmittelbarer Nähe zum Ossiacher See aus, auch Unterschriften wurden gesammelt. Diesen Gegnern kommen jetzt die örtlichen und regionalen Touristiker zuhilfe. Auch diese kritisieren den Standort in unmittelbarer Nähe des Sees, der für die Billa-Filiale vorgesehen ist.
Einer der Kritiker der Pläne ist Bernd Neudert, Vorsitzender des Tourismusbeirats in der Gemeinde Ossiach. Er betont, dass man nicht generell gegen die Ansiedlung eines Lebensmittelgeschäftes sei, sondern sich nur gegen den Standort ausspreche. „Das Grundstück hat direkten Zugang zum Wasser und Seeblick. Es handelt sich um einen der schönsten Flecken am See“, sagt Neudert. Zudem würde das Geschäft an dem geplanten Standort – er befindet sich unmittelbar neben dem Strandbad Ossiach – ein weiteres Projekt gefährden. Und zwar ist am angrenzenden Grundstück der riesige Kletterturm „Omega 44“ samt Hotel geplant. Neudert: „Das Lebensmittelgeschäft würde zudem das Image als Tourismusgemeinde zerstören.“

Kommentare (2)

Kommentieren
mcmcdonald
1
2
Lesenswert?

Billa muss...

...ganz schön viel übrige Kohle haben . Der Standort muss ja ein Vermögen kosten.

levis555
0
1
Lesenswert?

Bei einer der publikumsträchtigsten Veranstaltung in Ossiach, dem Keramikmarkt um den 15. August ist aber schon als einziges

„Fresstandl“ am Platz das mit den Leberkäsesemmeln vorhanden.