Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Feldkirchen und St. Veit

Flüchtlingsbetreuer und Integrationsbegleiter werden gesucht

Die Caritas und die Diakonie suchen für die Bezirke immer noch ehrenamtliche Helfer für Flüchtlingsbetreuung. „Integrationsbegleiter“ werden in St. Veit gebraucht, Ausbildung startet.

Die Integrationsbegleiterin Hertha Velik-Tomazevic mit zwei ihrer Schützlinge © Helmuth Weichselbraun
 

Haya ist 16 und kommt aus Syrien. Sie lebt mit ihrer Mutter Ragda und ihrer Schwester Shahed in Lölling. Seit dem Sommer des Vorjahres ist sie in Österreich, seit Herbst besucht sie die einjährige Wirtschaftsfachschule der Lehranstalt für Wirtschaft und Mode (WIMO) in Klagenfurt. Möglich wurde das durch effiziente Begleitung durch Hertha Velik-Tomazevic, seit drei Monaten in Pension und davor in der Schulaufsicht tätig. Sie ist „Freiwillige Integrationsbegleiterin“ der Caritas und lehrt den Asylwerbern in Lölling Deutsch – so auch Shaya. „Bei nicht mehr schulpflichtigen Jugendlichen gibt es immer die Frage, wo bringt man sie unter“, erklärt Velik-Tomazevic.

Kommentare (1)

Kommentieren
Momi60
0
1
Lesenswert?

Trotzdem... Hilfe ist sehr notwendig, nur sie mit Samthandschuhen anfassen ist es lange nicht getan, denn das Leben selber wird sie nie und in keinem Land unter einen Glassturz stellen... Betreuen und Gläser putzen dürfen die anderen dann ja... Der junge Mensch muss auch lernen sich zu fügen! Nicht nur nehmen, sondern auch geben. Auch wenn sie Schweres mitgemacht haben, hilft ihnen ein Weichspüler nicht weiter!