Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärnten

Mit Pendel gegen Krebs: Heilpraktiker muss vor Gericht

Kärntnerin starb an Brustkrebs. Heilpraktiker muss diese Woche in Bayern wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen vor Gericht. Trotz eindeutiger Diagnose der Ärzte sagte er der Frau, sie habe nur eine Brustentzündung.

Der Heilpraktiker pendelte aus, dass die Frau keinen krebs habe. Doch dann starb die Unterkärntnerin an ihrer schweren Krankheit (Symbolfoto)
Der Heilpraktiker pendelte aus, dass die Frau keinen krebs habe. Doch dann starb die Unterkärntnerin an ihrer schweren Krankheit (Symbolfoto) © Monika Wisniewska - Fotolia
 

Der Krebstod einer jungen Kärntnerin hat jetzt ein gerichtliches Nachspiel: Der einstige Heilpraktiker der Frau muss sich am Donnerstag vor Gericht verantworten. „In der Anklageschrift wird dem Mann fahrlässige Tötung durch Unterlassen vorgeworfen“, sagt der stellvertretende Gerichtssprecher Tobias Schüßler. Der Prozess gegen den Heilpraktiker aus Deutschland findet am Amtsgericht Kelheim (Bayern) statt.