Zwei Eurofighter-Flugzeuge der italienischen Luftwaffe sind am Montagnachmittag vom Luftwaffenstützpunkt Istrana in der norditalienischen Region Venetien abgeflogen, um ein Flugzeug vom Typ Cessna 525 zu erreichen und zu identifizieren, das in Palma de Mallorca gestartet und nach Wien unterwegs war. Das Kleinflugzeug hatte unterwegs vorübergehend den Funkkontakt mit Italiens zivilen Flugverkehrsbehörden verloren, berichteten italienische Medien.

Nachdem die Besatzung des Zivilflugzeugs den Funkkontakt zu den zuständigen Flugsicherungsstellen wiederhergestellt hatte, kehrten die beiden Eurofighter zum Militärflughafen Istrana zurück. Der Befehl zum sofortigen Start, im Fachjargon "Scramble" genannt, wurde vom CAOC (Combined Air Operation Centre) im spanischen Torrejón, der für das Gebiet zuständigen Nato-Stelle, erteilt, in Abstimmung mit dem Aerospace Operations Command (AOC) im italienischen Poggio Renatico.