Der Sommer war nicht nur extrem heiß, sondern auch begleitet von vielen starken, meist lokal sehr begrenzten Gewittern. In Teilen Kärntens hatten diese Unwetter verheerende, leider auch tödliche Folgen.

Und auch am Samstag zeigt sich das Wetter wieder von seiner ungemütlichen Seite: Über Kärnten zog am Nachmittag eine Hagel- und Unwetterfront. Die Unwetterzentrale (www.uwz.at) hatte für die Bezirke Klagenfurt-Stadt, Klagenfurt-Land und Villach-Land die Warnstufe rot herausgegeben, die vierthöchste von fünf Warnstufen.

 

Vorhersagen trafen ein

Meteorologen hatten die Gewitter bereits vorhergesagt. Am Wochenende, so die Experten, ist in ganz Kärnten mit heftigeren Regengüssen zu rechnen. "Auch Gewitter und kräftigere Windböen sind möglich. Wir rechnen allerdings nicht mit extremen Sturmböen", sagte Andreas Mansberger, Meteorologe bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Punktuell kann es 20 Liter pro Quadratmeter regnen.

Und so gehts weiter

In den folgenden Tagen soll das Wetter recht ähnlich sein. In der Früh kann es Hochnebel geben, am Vormittag soll es zeitweise sonnig werden. Der Nachmittag wird schaueranfällig. "Die Temperaturen werden zwischen 18 und 23 Grad liegen", sagt Mansberger.

Ab Montag macht sich in Kärnten und Osttirol wieder ein Hoch breit. Bis Mittwoch wird es sonnig und trocken. Am Dienstag soll es wieder angenehme 25 Grad haben.