LandespolitikKärnten ist Spitzenreiter bei erneuerbarer Energie

Kärntens Umwelt- und Familienreferentin Sara Schaar (SPÖ) zieht Bilanz: Im Vorjahr konnten im Rahmen der Aktion "Ölkessel-frei" 5,75 Millionen Liter Heizöl eingespart werden. Andere Parteien fordern, Potenzial bei erneuerbarer Energie noch besser auszuschöpfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Umwelt- und Familien-Referentin Sara Schaar
Umwelt- und Familien-Referentin Sara Schaar © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Den Ausbau der erneuerbaren Energie und das Vorantreiben der Klima- und Energiewende nannte Umwelt- und Familienreferentin Sara Schaar (SPÖ) bei ihrer Bilanz-Pressekonferenz heute, Mittwoch, als wichtige Ziele ihrer Zuständigkeitsbereiche. "In Kärnten beträgt der Anteil der erneuerbaren Energieträger am Endverbrauch 58,8 Prozent", resümierte Schaar. Damit sei das Bundesland bundesweit Spitzenreiter. Das sei aber kein Grund, sich auszuruhen, denn: "Wir müssen alles daran setzen, die Menschen in Kärnten auf unserem Weg in eine klimafreundliche Zukunft mitzunehmen."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!