ReiserückkehrerinErster Omikron-Verdachtsfall in Kärnten aufgetreten

Verdächtige Proben wurden jetzt zur Vollgenomsequenzierung nach Wien geschickt. Betroffene ist bereits häuslich abgesondert. Das Contact Tracing ist bereits angelaufen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erster Omikron Verdacht in Kärnten.
Erster Omikron Verdacht in Kärnten. © (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)
 

In Kärnten ist am Mittwoch der erste Omikron-Verdachtsfall bekanntgeworden. Wie der Landespressedienst in einer Aussendung mitteilte, handelt es sich bei der betroffenen Person um eine Frau aus dem Bezirk St. Veit an der Glan. Sie ist in häuslicher Quarantäne, die Kontaktpersonenerhebung läuft. Grundsätzlich sieht die Behörde in einem solchen Fall strengere Quarantäneregelungen vor: Kontaktpersonen der Kategorie 1 werden für 14 Tage häuslich abgesondert.

Reiserückkehrerin aus Südafrika

Laut Landespressedienst handelt es sich bei der Frau um eine Reiserückkehrerin. Sie sei durch einen speziellen Prozess herausgefiltert worden: "Um so schnell wie möglich reagieren zu können, werden Abstriche von Reiserückkehrerinnen, beispielsweise aus Südafrika, direkt in Klagenfurt analysiert. Das Ergebnis des Institutes für Lebensmittelsicherheit, Veterinärmedizin und Umwelt wird anschließend vom Labor der KABEG in einem weiteren Mutations-Screening überprüft", erklärte Gerd Kurath, Leiter des Landespressedienstes. Die Proben wurden jetzt zur Vollgenomsequenzierung nach Wien geschickt.

In den vergangenen 24 Stunden sind 358 Kärntner positiv auf das Coronavirus getestet worden.

 

Kommentare (11)
Mexx09
7
2
Lesenswert?

Vor der Pandemie

hätt sich keiner über irgendwelche Viren Gedanken gemacht. Wenn man sucht wird man was finden! Omikron wäre nicht mal im Munde gewesen.

iwasnit
11
6
Lesenswert?

Jeder will

seine Freiheit. Der eine so (Impfgegner) der andere (Geimpfter) halt anders. Wo is das Problem?
Lass mich doch nicht von den Nichtimpfern und Entwurmern einsperren nur weil diese Freiheitsfantiker die Intensivbetten vollstopfen.
Ich flieg auch regelmäßig mal da mal dorthin. Nix is passiert.
Gehts impfen und i mach was i will. Basta.

finaelfr
2
2
Lesenswert?

Sie gehören auch denjenigen,

die glauben, dass Sie sich als Geimpfter nicht mehr anstecken und das Virus nicht weiterverbreiten können.

tomhed
8
8
Lesenswert?

Arge Kommentare

die hier kursieren!
Nichts von dem, was hier angeführt wird trifft zu!
Bitte fair bleiben!

Ferlacher007
1
2
Lesenswert?

Jetzt

Gehts von vorne wieder los!viel los

himmel17
6
39
Lesenswert?

Jetset kennt keine Covid-19-Pandemie

Warum müssen sich manche - auch im Lockdown - ständig an exklusiven Urlaubsorten oder anderen Treffpunkten, die in Mode sind, vergnügen? Omikron entwickelt sich zu einer Jetset-Krankheit.

umo10
16
13
Lesenswert?

Ist das Oag 😦

In Südafrika hat das anscheinend jeder😮

goergXV
6
32
Lesenswert?

???

seinerzeit konnte man sich in Afrika mit Aids und anderen nicht lustigen Krankheiten anstecken, heute mit Omikorn ...
So ändern sich die Zeiten ...
Ironie off

eston
8
47
Lesenswert?

Golfende Hotellierin?

hk1976
12
52
Lesenswert?

Sie

Soll unten bleiben!

Zirkus123
9
78
Lesenswert?

Dankschön!

Hoffe der Urlaub war supidupi!