Lawinenwarnstufe 3Neuer Schnee bedeutet leider auch neue Gefahr

Der Neuschnee vom Wochenende erhöht in Kärnten und Tirol die Gefahr für Lawinenabgänge. Wintersportler sind aufgerufen, noch vorsichtiger zu sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auf den Bergen heißt es derzeit noch vorsichtiger zu sein als sonst
Auf den Bergen heißt es derzeit noch vorsichtiger zu sein als sonst © mmphoto - stock.adobe.com
 

Am Samstag wurde im Lungau (Salzburg) einer elfköpfigen Tourengehergruppe der Neuschnee zum Verhängnis. Die Wintersportler lösten eine extrem große Lawine aus. Für drei junge Oberösterreicher im Alter von 19 und 24 Jahren kam jede Hilfe zu spät. Am Tag des Unglücks galt Lawinenwarnstufe 3 (erheblich). Glimpflicher ging am Samstag ein Lawinenabgang in den Seckauer Tauern (Steiermark) aus. Ein 29-jähriger Mann wurde teilweise verschüttet und wurde in der Folge ins Krankenhaus geflogen. Seine Begleiterin (27) schaffte es noch rechtzeitig, den Lawinenairbag auszulösen, und wurde nicht verschüttet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.