Nazi-Rufe in St. VeitAnzeigenflut nach Attacken auf Polizisten

Schwere Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Verstöße gegen das Verbotsgesetz: Nach Tumulten im Juli hat Polizei acht Personen angezeigt. Weitere könnten folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erst zusätzliche Polizeikräfte beendeten Anfang Juli die Tumulte rund um den Hauptplatz St. Veit
Erst zusätzliche Polizeikräfte beendeten Anfang Juli die Tumulte rund um den Hauptplatz St. Veit © Steinmetz (Archivfoto)
 

Dieses Sommerwochenende in St. Veit wird einigen Personen in Erinnerung bleiben. Zum einen jenen Polizisten, die bei Einsätzen verletzt worden sind, aber auch jenen, die dafür und für andere Straftaten verantwortlich gemacht werden.

Kommentare (2)
wolte
0
11
Lesenswert?

Vollpfosten!!

Kennen wahrscheinlich nicht einmal die Geschichte der damaligen Nazi-Zeit, grölen stumpfsinnige Parolen, die sie irgendwo im Internet gehört haben und die zufälligerweise in ihren versoffenen Gehirnen hängen geblieben sind!! Pöbeln gegen diejenigen, die für sie ein rotes Tuch sind wegen ihrer Uniformen und attackieren sie sogar!! Kein Verständnis für solche Proleten, Strafmaß bis zur Höchstgrenze ausreizen und fertig! Macht das in anderen Staaten, wie z.B. USA und euch findet man 20 Jahre nicht mehr!!!

missionlivecm
1
34
Lesenswert?

Strafausmass ordentlich erhöhen!!!

Der Respekt vor der Polizei is leider jetzt schon unter dem Hund. Wenn ich da an meine Jugendzeit denke, ohne Vergleich.