Mitten in WolfsbergNach zwei Flaschen Wodka: Fußgänger krankenhausreif geschlagen

Ein alkoholisierter Russe schlug auf einen zufällig vorbeikommenden Wolfsberger ein. Er trat mit den Füßen sogar gegen seinen Kopf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Schläger wurde festgenommen und in die Justizanstalt eingeliefert © Jürgen Fuchs (Sujetfoto)
 

Ein 26-jähriger in Wolfsberg lebender Russe schlug am Samstag gegen 21.20 Uhr auf einer Straße in Wolfsberg, selbe Gemeinde und Bezirk, nach dem Genuss von zwei Flaschen Wodka einen ihm unbekannten und zufällig vorbeikommenden 44-jährigen Mann aus Wolfsberg mit Faustschlägen zu Boden. Nachdem dieser wehrlos auf der asphaltierten Fahrbahn zu liegen kam, trat der Angreifer mit seinen Beinen noch gegen den Kopfbereich des Opfers ein. Auch bedrohte er den am Boden liegenden Mann mit dem „Abstechen“.

Angreifer wurde verhaftet

Ein zufällig vorbeifahrender Taxilenker und seine zwei Fahrgäste kamen dem Opfer zu Hilfe. Der 26-Jährige flüchtete zu Fuß und wurde in unmittelbarer Nähe des Tatorts von der Polizei angehalten. Einen Alkotest verweigerte der aggressive Angreifer. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ordnete die Einlieferung des Verdächtigen in die Justizanstalt Klagenfurt an.

Attacke auch in Klagenfurter Innenstadt

Am Sonntag gegen 01.00 Uhr gerieten ein 32-jähriger Mann aus Bosnien und ein 27-jähriger Mann aus dem Iran in einer Straße in der Klagenfurter Innenstadt in Streit, bei der der 27-Jährige von seinem Kontrahenten im Gesicht unbestimmten Grades verletzt wurde. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei mischte sich ein 28-jähriger Russe in die Amtshandlung an. Der Russe und der Bosnier wurden dabei so aggressiv, dass sie trotz mehrmaliger Abmahnung festgenommen werden mussten.

Beide werden wegen Ordnungsstörung, aggressivem Verhalten, Lärmerregung und Anstandsverletzung angezeigt. Der 32-Jährige außerdem wegen Körperverletzung.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen