Imker ziehen BilanzWarum der Honig in Kärnten heuer anders schmeckt

Kaltes Frühjahr und schwere Gewitter führten in vielen Regionen zu Einbußen bei der Honigernte, in anderen Gebieten war Ernte hingegen sehr gut. Geschmack sei laut Experten ebenfalls sehr gut, Neophyten sorgen aber für große Unterschiede.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Weichselbraun
 

Regional unterschiedlich fällt in diesem Jahr in Kärnten die Honigernte aus. "Der Ertrag reicht von sehr gut bis nichts", bringt es Valentin Koller, Honigreferent des Landesverbandes für Bienenzucht, auf den Punkt. "Zum Teil liegen die Ernten sogar über dem Durchschnitt", fügt Koller hinzu. Sehr gut sei die Honigernte etwa in Bad Eisenkappel, im Gail- wie im Gitschtal ausgefallen. Auffallend sei, dass der Ertrag schon in geringen Entfernungen variiert. "Oft von einem Kilometer zum anderen", sagt Koller.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!