Corona-Regeln14 Schulklassen in Kärnten in Quarantäne

K1 oder doch K2? Die Regeln beim Kontaktpersonen-Management haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie mehrfach geändert. Seit Ende September gibt es wieder neue. Ein Überblick.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Amtsärzte entscheiden, wer nach dem Freitesten von K1 auf K2 herabgestuft
Amtsärzte entscheiden wer von K1 auf K2 herabgestuft wird. © bluedesign - stock.adobe.com
 

Mit 27. September wurden die behördlichen Vorgehensweisen bei SARS-CoV-2-Kontaktpersonen durch das Sozialministerium angepasst und in einigen Bereichen vereinfacht. Die neuen Richtlinien gelten ohne Abänderungen für Kärnten, obwohl jedes Bundesland schärfere Regeln einführen kann: "Wir halten es derzeit nicht für sinnvoll und nötig, hier andere Regeln einzuführen. Wien und Salzburg haben immer wieder Änderungen, aber das führt nur zu mehr Verwirrung und einen ,Fleckerlteppich' aus unterschiedlichen Richtlinien, weshalb wir uns an die Vorgaben des Bundes halten", erklärt Gerd Kurath, Corona-Beauftragter des Landes Kärnten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!