InternetbetrugChihuahua einer Villacherin "löste sich in Luft auf"

56-Jährige wollte im Internet einen Chihuahua kaufen. Sie überwies dem "Verkäufer" mehrere hundert Euro - dann brach Kontakt ab. Zahlreiche Opfer in Kärnten vermutet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Villacherin wollte im Internet einen Chihuahua kaufen
Die Villacherin wollte im Internet einen Chihuahua kaufen © Privat/KK (Symbolfoto)
 

Eine Frau (56) aus Villach wollte am 15. Juli 2021 über eine Online-Verkaufsplattform eines Hundewelpen der Hunderasse Chihuahua kaufen.

In der Folge wurde von der Villacherin - nach Aufforderung durch die unbekannten Täter - eine Anzahlung von mehreren hundert Euro mittels Überweisung getätigt. Nach erfolgter Geldüberweisung und Übermittlung einer Reservierungsbestätigung für Ankauf des Hundes, wurde jeglicher elektronischer Kontakt abgebrochen.

Mehrere Opfer vermutet

Zwischenzeitig wurden bereits mehrere gleichartig gelagerte Fälle wegen Betrugs zur Anzeige gebracht, welche von der PI Spittal/Drau (059133-2220) bearbeitet werden.