Genesen und geimpftKärntner bekommt keinen Grünen Pass

54-Jähriger hatte im Vorjahr Corona, im April bekam er seine erste Impfung. Dennoch hat er derzeit keine Chance auf einen Grünen Pass und dessen Vorteile. Schuld ist die EU.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Grüne Pass - begehrt, aber nicht für jedermann zu bekommen
Der Grüne Pass - begehrt, aber nicht für jedermann zu bekommen © Fuchs
 

Der Grüne Pass öffnet in Zeiten von Corona relativ einfach viele Türen, etwa jene ins Ausland. Vorausgesetzt man bekommt einen. Ein Kärntner kriegt den begehrten (digitalen) Bescheid nicht. Und, dass obwohl der 54-Jährige als genesen gilt und bereits einmal geimpft ist.

Kommentare (4)
wollanig
0
6
Lesenswert?

Das Problem

haben viele. Schon krass, dass ein PCR Test gilt, aber ein Neutralisationstest, und zwar auch der große, bei dem Kulturen angesetzt werden und bei dem das Ergebnis über zwei Wochen dauert, nicht ausreichend ist.

steph1969
4
3
Lesenswert?

"Schuld ist die EU"

ist eine populistische Aussage, die so hier nicht stehen sollte. Auf diese Regeln hat man sich geeinigt und sie machen durchaus Sinn, da kann die EU nichts dafür.

lucie24
0
1
Lesenswert?

Die beschriebene Situation

macht für Sie Sinn? Interessant.

gorisoft
3
2
Lesenswert?

Auch genesen

Ich hatte auch im letzten Jahr Corona, meine Ärztin sagte ich brauche nur eine Impfung. Ich habe mich aber 2 mal impfen lassen, hatte keine Probleme damit. Mit einer Impfung hätte ich auch keinen grünen Pass bekommen.