Aus Pflegeheim abgängigSuche nach 69-Jährigem wird fortgesetzt

Seit Freitag, 14 Uhr, ist ein Heimbewohner aus Treffen abgängig. Auch am Sonntag geht die Suchaktion weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dieser Heimbewohner aus Treffen wird vermisst
Dieser Heimbewohner aus Treffen wird vermisst © kk
 

Ein Angestellter eines Altenheimes aus Treffen erstattete am Freitag gegen 17 Uhr telefonisch die Anzeige, dass ein 69-jähriger Heimbewohner abgängig sei und zuletzt gegen 14 Uhr im Heim gesehen worden war. Nach einer erfolglosen örtlichen Fahndung durch die Polizeistreife  wurde um 19 Uhr eine groß angelegte Suchaktion nach dem Abgängigen eingeleitet.

Als der 69-Jährige das Heim verlassen hat, hat er ein weißes T-Shirt mit schwarzer Adidas-Aufschrift und eine dunkle Jogginghose sowie Nike-Turnschuhe getragen. Auffällig sind seine Brille und sein markanter Schnurrbart. Außerdem spricht er mit einem deutschen Dialekt. "Er ist eine sehr ruhige und introvertierte Person, ein orientierter Mann”, beschreibt Heimleiter Daniel Nedved seinen Schützling.

Am Samstag wurde die Suchaktion fortgesetzt. Die Suche wurde auf ein größeres Gebiet und den Ossiacher See ausgedehnt. Um 16 Uhr wurde die neuerliche Suche ergebnislos beendet, Sonntagfrüh ging sie wieder weiter.

An der Suchaktion nahmen bisher rund 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Treffen, Sattendorf, Einöde und Gratschach, die Bergrettung Villach mit zehn Mitgliedern, die Rettungshundestaffel des Samariterbundes mit 16 Kräften und 13 Suchhunden, die Rettungshundebrigarde mit neun Kräften und sechs Hunden, sowie zwei Polizeidiensthundeführer, mehrere Polizeibeamte und der Polizeihubschrauber teil.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen