Sensationelle ErkenntnisseGeheimnis um Kärntner Hai gelüftet

Die ältesten Haizähne Österreichs, gefunden im Gailtal, geben Hinweis auf eine globale Klimakrise vor 325 Millionen Jahren. Kärntner Hai könnte bis zu vier Meter groß gewesen sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die gefundenen Zähne gehören zu einer noch unbekannten Hai-Art, die Forscher auf den Namen Cladodus gailensis tauften
Die gefundenen Zähne gehören zu einer noch unbekannten Hai-Art, die Forscher auf den Namen Cladodus gailensis tauften © APA/NHM WIEN/ALICE SCHUMACHER
 

Anhand von nur drei Haizähnen, die zwischen 1989 und 2015 in den Karnischen Alpen gefunden wurden, konnten Forscher nicht nur eine neue prähistorische Art, sondern auch den Einfluss der bewegten Klimageschichte vor mehr als 300 Millionen Jahren auf die Tiere beschreiben. Das Team um Iris Feichtinger taufte seinen neu entdeckten Urzeit-Hai nach dem Ort des Fundes im Gailtal „Cladodus gailensis“. Analysen zufolge könnte er drei bis vier Meter gemessen haben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!