Retter schildertAus rauchendem Auto befreit: "Lenkerin wollte im Schock weiterfahren"

Als am Montagmorgen der Wagen einer 34-jährigen Frau auf der Mölltalstraße anfing zu rauchen, wollte sie ihr Auto gefahrlos abstellen. Dabei füllte sich das Innere des Pkw aber mit immer mehr Rauch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Übung zur Vermeidung von Fahrzeugbränden/APA
 

Eine 34-jährige Lienzerin fuhr am Montagmorgen um 08.20 Uhr mit ihrem Pkw auf der B106 Mölltalstraße in Fahrtrichtung Winklern, Bezirk Spittal an der Drau, als sich das Fahrzeuginnere mit Rauch zu füllen begann. Die Frau wollte daraufhin von der Bundesstraße auf eine Gemeindestraße abbiegen, um das Fahrzeug gefahrlos abzustellen.

Im Kreuzungsbereich starb dann der überhitzte Motor des Autos ab, woraufhin die Frau mehrmals versuchte, den Motor wieder zu starten und dabei Rauch einatmete. Der Vorfall wurde von einem 54-Jährigen aus einem Haus in unmittelbarer Nähe beobachtet.

Was ist passiert

© Antenne

Der Mann, ein Mitglied der freiwilligen Feuerwehr, eilte zum Fahrzeug, befreite die bereits benommene Frau und begann mit einem Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen. Ein totaler Fahrzeugbrand konnte verhindert werden.

Frau war benommen

© Antenne

Die Frau wurde nach erfolgten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die Rettung Winklern ins Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!