Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FPÖ-KritikDarmann: "20-Quadratmeter-Regel für Strandbäder ist ruinös"

Kärntner FPÖ fordert außerordentliche Landeshauptleute-Konferenz, um die wegen Covid geplanten Beschränkungen für Strandbäder zu verhindern. FPÖ-Chef Gernot Darmann will Spitzenkandidat für Landtagswahl werden.

Strandbad-Bilder wie diese soll es heuer nicht geben, so der Gesetzgeber
Strandbad-Bilder wie diese soll es heuer nicht geben, so der Gesetzgeber © KLZ/Weichselbraun
 

Nach der Aufhebung des Corona-Lockdowns sollen Strandbäder nur so viele Besucher einlassen dürfen, dass für jeden einzelnen 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen. So eine Regelung sei für die Betreiber ruinös und den Gästen nicht zuzumuten, sagt der Kärntner FPÖ-Obmann Gernot Darmann. Deshalb werden die freiheitlichen Abgeordneten die Landesregierung in der Landtagssitzung am Donnerstag auffordern, gegen einen solchen Plan des Bundes anzukämpfen. Darmann: "Wenn man bedenkt, dass das Klagenfurter Strandbad an Spitzentagen von 10.000 Gästen frequentiert wird, so ist eine solche Beschränkung nicht praktikabel."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lucie24
0
2
Lesenswert?

Ist ja auch wirklich eine sinnlose Regelung.

...

ronny999
2
4
Lesenswert?

Darmann

stellt die Weichen für seine Zukunft - höchstwahrscheinlich haben ihm seine Parteikollegen einen Bademeisterjob bei den Stadtwerken Klagenfurt zugesagt. Dann ist es gewesen mit den Spesen.

heku49
4
9
Lesenswert?

Ein Angezählter will Spitzenkandidat werden.....

....sehr interessant...