Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hypo-SkandalNichtigkeitsbeschwerde nach Freispruch in Causa Birnbacher

Kärntner Rechtsanwalt war in Zusammenhang mit Millionen-Honorar für Steuerberater Untreue vorgeworfen worden.

Die Hypo Bank beschäftigt nach wie vor die Gerichte
Die Hypo Bank beschäftigt nach wie vor die Gerichte © Markus Traussnig
 

Nachdem ein Kärntner Rechtsanwalt vergangene Woche am Landesgericht Klagenfurt vom Untreue-Vorwurf in Zusammenhang mit der Causa Birnbacher freigesprochen worden war, hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) Nichtigkeitsbeschwerde angemeldet. Wie WKStA-Sprecher Rene Ruprecht am Mittwoch auf APA-Anfrage sagte, erfolgte dieser Schritt auf Weisung der Oberstaatsanwaltschaft.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren