Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Quarantäne für KinderCorona-Alarm in Klagenfurter Kinderhort

Rund 25 Kinder, die in einem Hort der KABEG (Krankenanstaltenbetriebsgeselschaft) betreut werden, müssen seit Donnerstag der Vorwoche für zehn Tage zu Hause bleiben. Der Grund: Covid-Alarm.

Covid-Tests werden laufend durchgeführt © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Der Schritt kam überraschend: Seit Donnerstag der Vorwoche dürfen rund 25 Kinder, die eine Kinderbetreuungseinrichtung (Kindergarten und Hort) der KABEG (Krankenanstaltenbetriebsgesellschaft) in der Feschnigstraße in Klagenfurt außerhalb des Krankernhausgeländes besuchen, nicht mehr in den Hort.

Kommentare (4)
Kommentieren
Mitreden
2
21
Lesenswert?

Wieviel Fälle muss es noch geben?

Wieviel muss noch passieren, dass wir in der Kinderbetreuung Unterstützung von der Regierung, den Landeshauptleuten bekommen?

scaramango
7
24
Lesenswert?

Ach, ich dachte Kinder bekommen und übertragen das Virus nicht....


.... der wievielte Hort, Kindergarten etc ist das jetzt in den letzten paar Wochen ?

Grundsätzlich möchte ich auch wieder in der "alten Freiheit" leben, nur fragt uns das Virus nicht und bevor nicht zumindest die älteren Mitbürger/innen und die Risikopatienten geimpft sind, ist jede Öffnung wie Russisches Roulett - leider !

Klgfter
1
8
Lesenswert?

wäre es nicht der KABEG Hort ......

dann wäre wohl nicht getestet worden, weils ja ach so grausam ist zu testen, und schon wären die armen kinder ja gar nicht infiziert und alles wäre bestens .........

aber so is a theater und alle müssen in die schreckliche quarantäne ..... ja frau rote DR kinder werden auch krank und ja sie übertragen es ......

Mitreden
2
17
Lesenswert?

Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen

Warum gibt es auch dort für die Kinder nicht endlich regelmäßige Nasenbohrtests? Mit welcher Begründung sind wir schlechter gestellt als Volksschulen?