Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StandortmarketingKärnten wirbt um Studenten im Ausland

Landeshauptmann hält Internationalisierung des Bildungsstandortes wichtig für Betriebsansiedelung und Arbeitsmarkt. Tertiärer Bildungsbereich Kärntens geht im Zuge des Standortmarketings gemeinsam auf Studentenakquise nach Bosnien, Kroatien und Slowenien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vor allem Bosnien, Kroatien und Slowenien wird angepeilt
Vor allem Bosnien, Kroatien und Slowenien wird angepeilt © contrastwerkstatt - stock.adobe.com
 

Kärnten – It’s ,my life! – soll es schon bald für Studenten aus Bosnien, Kroatien und Slowenien heißen. Das Bildungsland Kärnten begibt sich mit seinem tertiären Bildungsangebot auf Studentensuche in diese Länder. FH Kärnten, Universität Klagenfurt, Pädagogische Hochschule Klagenfurt und die Gustav Mahler Universität werben unter dem Dach des Standortmarketings für mehr internationale Studenten in Kärnten. Mittwoch erfolgte die Präsentation der Bildungskampagne des Standortmarketings Kärnten in Kooperation mit den Kärntner Hochschulpartnern im Spiegelsaal der Landesregierung

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.