Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei KrankentransportPatientin verschwieg Infektion: Sanitäterin angesteckt

Frau appelliert ehrlich zu sein. Jeder bekomme seine Hilfe, man lege dann nur eine bessere Schutzausrüstung an. Rettungssanitäterin ist gemeinsam mit ihrem Partner in Quarantäne.

Sanitäterin hat sich im Rettungswagen angesteckt
Sanitäterin hat sich im Rettungswagen angesteckt © KLZ/Jürgen Fuchs
 

"Da beginnt man wirklich an der Gesellschaft zu zweifeln und überlegt, ob man sein Ehrenamt überhaupt noch ausüben will." Eine freiwillige Rettungssanitäterin der Johanniter, die anonym bleiben will, ist verzweifelt. Sie befindet sich Corona-positiv in Quarantäne. Eine Patientin soll ihre Infektion verschwiegen und sie angesteckt haben.

Kommentare (7)
Kommentieren
Bergr
2
33
Lesenswert?

Freiwillige

setzen sich Gefahren aus um anderen zu helfen. Wie lange noch bei solchen Erfahrungen?

isor11
0
74
Lesenswert?

Danke an die Retter und Helfer und bleibt Gesund!

Es gibt keinen feigeren Menschen als den, der versucht, die Helfer anzulügen!
Die Patientin sollte sich öffentlich Entschuldigen.

walterkaernten
4
82
Lesenswert?

CORONALEUGNER und FALSCHANGABE

Vorschlag:

Solche personen sollten SOFORT bestraft und diese strafen veröffentlich werden. ( Ohne namensangabe, aber die geschichte darum)
Dann werden eventeull einige DUMMKÖPFE nachdenken.

Mit BLA BLA, APELLEN, SCHULUNGEN und HERUMQUATSCHEN geht es leider nicht.

Es gibt VIELE ÖSTERDUMME.

Es gilt die unschuldsvermutung

RonaldMessics
0
56
Lesenswert?

Diese Gesellschaft....

...ist morbide

VH7F
1
67
Lesenswert?

Angeblich gehen Infizierte auf Begräbnisse,

weil sie sich nicht an die Quarantäne halten usw.. Bei diesen Veranstaltungen gehören die Teilnehmer wieder deutlich beschränkt.

erstdenkendannsprechen
0
8
Lesenswert?

ich verstehe das nicht.

wenn ich infiziert bin und nicht dran "glaube" und zum glück keine oder milde symptome habe, dann kann ich doch froh und glücklich sein, dass es so läuft, danach hab ich zumindest für einige zeit antikörper und bin diese sorge auch los.
warum man dann auf begräbnisse geht, oder anderswo anderen nahe kommt - mir ist es ein rätsel. sind denen die anderen so egal, dass sie in kauf nehmen ihnen eine möglicherweise schwere erkankung - im schlimmsten fall tödlich - aufzuhalsen?

gonde
1
45
Lesenswert?

...und die Infizierten, die da zum Begräbnis gehen, ordentlich bestraft! Nix "du du du", sondern rigoros! Sonst bekommen wir die Situation nie unter Kontrolle.

.