Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pilot stieg ausProzess nach tödlichem Flugzeugabsturz vertagt

Bei den Wolfsbeger Flugsporttagen wählte ein Pilot den Notausstieg, die Passagierin starb beim Absturz. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung.

Sujetfotos Landesgericht Klagenfurt Dezember 2019
© Markus Traussnig
 

Bei den Wolfsberger Flugsporttagen im September 2019 hat ein 56-jähriger Pilot ein Segelkunstflugzeug durch einen Notausstieg verlassen, seine mitgeflogene Passagierin konnte sich nicht mehr retten und starb. Dafür musste sich der Pilot am Freitag am Landesgericht Klagenfurt wegen grob fahrlässiger Tötung verantworten. Er bekannte sich nicht schuldig.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren