Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Corona-KriseAnwalt warnt: „Rechte der Angeklagten werden beschnitten“

Richterin veranlasste, dass Angeklagter im Prozess seinen Mundschutz abnimmt. Er war per Video zugeschaltet. Auch Strafverteidiger sagt: "Mimik und Gestik sind wichtig." Bedenken wegen der schwierigen Verhandlungs-Situationen.

 In den allermeisten Prozessen wird mit Videoübertragung gearbeitet.
In den allermeisten Prozessen wird mit Videoübertragung gearbeitet. © KK/Justiz
 

Darf ein Angeklagter während der Verhandlung Mundschutz tragen? Bei einem Drogenprozess am Landesgericht Klagenfurt verfügte eine Richterin in der vergangenen Woche, dass ein Beschuldigter seinen Mund-Nasenschutz abnimmt. Dazu muss gesagt werden, dass der Mann – samt Mundschutz – in einem anderen Raum saß. Neben ihm war ein Justizwachbeamter, ebenfalls mit Schutzmaske im Gesicht. Per Video wurde der Angeklagte dann in den Verhandlungssaal geschaltet.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen