AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hohe Strafen drohenJeder Fünfte begeht bei Skiunfall Fahrerflucht

Am Sonntag ließ eine Frau einen Schwerverletzten nach einem Skiunfall auf dem Katschberg liegen und fuhr weg. Der Öamtc warnt: Fahrerflucht auf der Skipiste ist kein Kavaliersdelikt. Es drohen bis zu drei Jahre Haft.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Jeder fünfte Unfallverursacher bei einem Skiunfall begeht Fahrerflucht. Damit macht man sich strafbar (Symbolfoto)
Jeder fünfte Unfallverursacher bei einem Skiunfall begeht Fahrerflucht. Damit macht man sich strafbar (Symbolfoto) © Öamtc/Postl
 

Nach einem Zusammenstoß mit einem 37-Jährigen auf der Skipiste am Katschberg beging am Sonntag eine Frau Fahrerflucht und ließ den schwer verletzten Skifahrer einfach liegen. Am 3. Jänner ist eine Snowboarderin am Nassfeld nach einem Zusammenstoß mit einer Skifahrerin weitergefahren. Und bereits im Oktober wurde eine Zwölfjährige am Mölltaler Gletscher schwer verletzt, nachdem ein anderer Wintersportler über ihre Skier gefahren war. Auch dieser Skifahrer flüchtete. Leider würden sich solche Fälle auf den Skipisten mehren, macht der Öamtc aufmerksam: Im Schnitt würde jeder fünfte Unfallverursacher auf der Skipiste einfach wegfahren, ohne Erste Hilfe zu leisten.

Kommentare (1)

Kommentieren
Musicjunkie
0
3
Lesenswert?

Jeder Fünfte begeht bei Skiunfall Fahrerflucht

Sagt doch einmal mehr, viel über unsere Gesellschaft aus.

Antworten