AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vernichtender PrüfberichtMit Steuergeld bezahlt: Eine Dachbox für das Vorstandsauto

Landesrechnungshof hat vier Landesgesellschaften unter die Lupe genommen und Interessantes gefunden. Geprüfte Firmen kontern: Vorgehen notwendig und korrekt. FPÖ und Team Kärnten sehen Geldverschwendung.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
41.500 Euro hat die Eröffnungsfeier des Amalienhofes in Klagenfurt gekostet. Dort sind mehrere Landesgesellschaften untergebracht
41.500 Euro hat die Eröffnungsfeier des Amalienhofes in Klagenfurt gekostet. Dort sind mehrere Landesgesellschaften untergebracht © KLZ/Traussnig
 

Hohe Marketingkosten, verhältnismäßig viele Führungspositionen und fehlende Vergleichsangebote bei Auftragsvergaben. Der Landesrechnungshof (LRH) hat vier Landesunternehmen geprüft. Das Fazit fällt wenig schmeichelhaft aus: „Die Landesunternehmen sollen gewissenhafter mit öffentlichen Geldern umgehen“, sagt LRH-Direktor Günter Bauer. Die Prüfer bleiben damit – auch nach den Stellungnahmen der geprüften Stellen - bei ihrer schon im Juli durchgesickerten sehr deutlichen Kritik.

Kommentare (11)

Kommentieren
d3cebaf7f00c5b534486f87f956afb34
0
1
Lesenswert?

Einsparungspotential Aufsichtsorgane

Die haben ja scheinbar versagt. Was diese Organe Kosten, darüber steht ja leider nichts im Prüfungsbericht. Das hat der Rechnungshof vergessen, dafür aber die 212 € für ein nicht benutztes Hotelzimmer als Einsparungspotential erwähnt.

Antworten
eston
1
16
Lesenswert?

Ausgliederungen

sind teurer als Verwaltung und sind reine Selbstbedienungsläden für überbezahlte Günstlinge

Antworten
cockpit
12
33
Lesenswert?

Die FPÖ verlangt

Konsequenzen! Selten so gelacht

Antworten
pesosope
11
13
Lesenswert?

cockpit

lachen Sie auch, wenn man bei der FPÖ Konsequenzen verlangt?

Antworten
joschi41
1
38
Lesenswert?

Zum Verzweifeln

Wir leben in einem hochentwickelten Land mit funktionierender Verwaltung und Justiz und zeigen gerne auf andere, wenn es um Korruption, Geldverschwendung und Freunderlwirtschaft geht. Wie kommt es, dass bei sonst honorigen Personen, ab und an alle Sicherungen durchbrennen und sie in Kauf nehmen als Volksschädlinge dazustehen? Dank an die Prüfer!!

Antworten
walterkaernten
5
47
Lesenswert?

STEUERGELD und PRÜFUNG

Frage an die Politik und an die HOHEN BEAMTEN:

1.
Warum werden die prüfberichte nicht ernst genommen ?

2.
Es sollte oder MÜSSTE eine verpflichtung im gesetz verankert sein, dass fehler die die prüfer feststellen SOFORT abgestellt werden müssen und die verschulder zur Verantwortung gezogen werden .

3.
Für die STEUERZAHLER ist es auch unverständlich, dass jetzt schon wieder über sonderprivilegien für LANDESBEDIENSTETE diskutiert wird.
Die AK schaut zu, wie die NORMALEN AK pflichtzahler abgezockt werden und einige wenige PRIVILEGIERTE im STAATSBEREICH bevorzugt werden.

Antworten
sinnerman
1
41
Lesenswert?

Wem gehört die Wiener Werbeargentur?

Interessant wäre zu wissen wer die Wiener Werbeargentur ist und wem sie gehört, vielleicht erfährt man dann warum es so utopische Zahlungen für Werbemaßnahmen gegeben hat.

Traurig jedenfalls, dass sich keine der großen Parteien besonders vorbildlich im Umgang mit Steuergeldern zeigt.

Eine Neuaufstellung bei bestehender Struktur würde nur bedeuten, dass andere zum „Trog“ vorgelassen werden.

Antworten
GordonKelz
4
36
Lesenswert?

WENN ICH DAS LESE....

...ist mein erster Gedanke immer...was hätte man mit dem Geld zB.für Beeinträchtigte machen können....!
Gordon Kelz

Antworten
Viertelputzer
8
51
Lesenswert?

Sind wir uns ehrlich

Steuergeld bleibt Steuergeld. Dieses mit Augenmaß und Sparsamkeit zu verwenden und zu verwalten sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Dass allerdings gerade die Freiheitlichen den Sparwillen einfordern, läßt mich laut auflachen

Antworten
fans61
52
35
Lesenswert?

Sind wir uns ehrlich: jeder Prüfer muss was finden...

sonst ist seine Position in Frage gestellt.

Diese Zahlen hier sind Peanuts zu denen, die auf der Bundesebene durch die FPÖVP-Einheitspartei verprasst wurden und eventuell noch werden.

Antworten
Balrog206
1
20
Lesenswert?

Fans

Stimmt , na dann fröhlich weitermachen ! Egal welche Farbe , diese freunderlwirtschaft mit allen Ausschweifungen gehört abgeschafft ‚

Antworten