AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

109 MenschenlebenJunge Ärztin aus Kärnten rettete Flüchtlinge vor dem Ertrinken im Mittelmeer

Die Besatzung der „Alan Kurdi“ rettete 109 Menschen vor dem Ertrinken. Mit an Bord war auch die Villacherin Marianne P. Sie erzählt vom Leben an Deck und der Hölle Libyen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Marianne P. hat in München Medizin studiert und war Teil einer Rettungsmission auf dem Mittelmeer © Fabian Heinz
 

Neuneinhalb Jahre ist der Junge aus Somalia erst alt. Ein Bombenangriff nahe seinem Heimatdorf trennte ihn vor zweieinhalb Jahren von seinen Eltern. In seiner Panik ist er damals einfach in einen Bus gesprungen. Drei Tage später stieg er in Eritrea wieder aus. Lange und qualvolle Fußmärsche folgten. In Libyen fand er bei einem Mann Zuflucht, dem er im Haushalt helfen konnte. Vor einigen Wochen stiegen die beiden gemeinsam auf ein Schlauchboot. Die nicht zu vermeidende Seenot war auf dem für eine Mittelmeerüberquerung ungeeigneten Gefährt nur eine Frage der Zeit.

Kommentare (29)

Kommentieren
ichbindermeinung
0
2
Lesenswert?

das kleine Österreich ist vorbildhaft und hilft am meisten

wenn all die anderen 27 EU-Länder im Verhältnis zu den Einwohnern auch permanent so viele Kriegstraumatis. u. Verfolgte mit positiven Asylbescheiden aufnehmen würden, wie es die Österreicher tun, dann gäbe es diese Probleme nicht. Ö hat nur alleine 2016, 17, 18 und 2019 bis Mai ca. 82.000 positive Asylbescheide ausgestellt. Daneben stellen im Schnitt pro Tag um die 30 Personen pro Tag einen neuen Asylantrag bzw. ca. 1.000 im Monat bzw. ca. 13.000 pro Jahr - seit 1999 waren es um die 500.000 Aslyanträge. tagesschau de vom 25.04.2019 Gemessen an Einwohnerzahl liegt Österreich vorn
Weit dahinter landen im Vergleich Italien mit 47.900 positiven Antworten auf Asylanträge und Frankreich mit 41.400. Im Verhältnis zur Bevölkerung belegt allerdings Österreich den Spitzenplatz, was die Aufnahme von Asylsuchenden betrifft. Pro Million Einwohner nahm das Land im vergangenen Jahr 2345 Migranten auf.

Antworten
wahrheitverpflichtet
3
11
Lesenswert?

und alle wissen es!

das die hetzerische Hass Politik in unserer Gesellschaft ein Klima von a sozialen denken her vorgebracht hat das einen das grausen kommt das sieht man schon bei den Daumen hinunter wenn jemand der richtigen Sozialen Meinung ist das diese frau eine Heldin ist gegenüber den zu hause sitzenden die nichts anderes zu tun haben gegen menschen zu hetzen die aus der höhle der menschen flüchten und die EU schaut da zu aber das konnte der Kontinent schon immer menschen leid erzeugen bzw zu schauen da bei 2 Weltkriege Ausbeutung der anderen Weltbevölkerung! ABER Gott SEI DANK IST DER Groß Teil DER GESELLSCHAFT NOCH NICHT AUF DER NATIONALEN RECHTSRADIKALEN A SOZIALEN SEITE dehnen die meinen die zu hetzen und Hass zu predigen wünsch ich ein leben was die Flüchtlinge gehabt bzw haben dann schauen wir einmal ob die dort bleiben

Antworten
Musicjunkie
16
17
Lesenswert?

Wahre Helden in einer ansonst kranken Zeit, Respect!

--

Antworten
hfg
17
24
Lesenswert?

Eigentlich eigenartig

Eine junge Ärztin die wahrscheinlich gut ausgebildet ist / erklärt wie man eine Schwimmweste anzieht und ist für den Erstkontakt zuständig. Für diese „ Aufgabe“ gibt es tausende angekommene Flüchtlinge, welche die Sprache sprechen und die das besser machen können. Dazu muss man kein Arzt sein. Sieht eher nach Abenteuer und/oder Urlaub aus.

Antworten
siral1000
26
23
Lesenswert?

Toll

von Frau Marianne P.! Thumbs up!

Antworten
andy379
32
24
Lesenswert?

Erschüttertnd

Menschen, die Menschenlleben retten wollen ihren vollen Namen nicht öffentlich machen, nur damit sie im künftigen Berufsleben keine Nachteile zu befürchten haben.
Weit hat es unsere Gesellschaft gebracht...

Antworten
onyx
15
46
Lesenswert?

Unausgewogen

65 Schiffbrüchige - davon 1 Frau!

Frauen die nebst Krieg und Armut von sexualisierter Gewalt, Ehrenmorde etc betroffen bzw gefährdet sind, fehlen auf Flüchtlingsschiffen leider komplett.

Antworten
siral1000
28
18
Lesenswert?

und

wer noch immer nicht weiss, warum das so ist, sollte sich vielleicht einmal informieren anstatt zu posten....

Antworten
onyx
11
20
Lesenswert?

Ich finde Ihr Kommentar unangebracht

Hört sich nämlich so an als dürfte diese Tatsache nicht angesprochen werden.

Antworten
rechthater
3
12
Lesenswert?

Wieder jemand ohne Plan!

Doch! Nur sollte man die Gründe kennen: z.B. enorme physische und psychische Strapazen (für Frauen, Kinder und ältere Menschen kaum zumutbar), enorme Kosten (die Flucht ist nur für einen in der Familie leistbar; man nimmt den der es am ehesten schafft), große Gefahren (vor allem für Frauen) usw. Da gäbe es noch viele Gründe mehr, warum hauptsächlich junge gesunde Männer flüchten. Die Hoffnung der gesamten Familie lastet auf diesen! Sie haben einfach keine Ahnung...

Antworten
autobahn1
35
17
Lesenswert?

Ich

hoffe das M.P,die Flüchtlinge auch nach ihrer Rettung hilft,denn jetzt beginnt erst der Hürdenlauf der Flüchtlinge,in nehme an das M P. Auch bewußt ist,oder laß sie jetzt das Schiksal entscheiden,dann gute Nacht für die Geretteten

Antworten
cockpit
55
46
Lesenswert?

Marianne P.

ich danke Ihnen aus tiefstem Herzen für Ihr Engagement!

Antworten
no_milk_today
33
31
Lesenswert?

danke

Ich schließe mich vollinhaltlich an. Die menschenverachtenden Kommentare einiger Landsleute sollten uns Ansporn sein gemeinsam und konsequent für Menschlichkeit und Menschenrechte einzutreten. Liebe ist stärker als Hass.

Antworten
Balrog206
15
13
Lesenswert?

Tja

Wo kann ich mich bei euch melden um zu helfen ???

Antworten
cockpit
13
10
Lesenswert?

Balrog

melden Sie sich bei den Flüchtlingsorganisationen, wenn Sie es ernst meinen, was ich aber bezweifle.

Antworten
Lodengrün
3
6
Lesenswert?

Jetzt @cockpit

ist @Bali baff.

Antworten
cockpit
48
33
Lesenswert?

nur fest rot vergeben

ich schäme mich für meine MitbürgerInnen!!!

Antworten
Balrog206
14
19
Lesenswert?

Cockpit

Schämen alleine ist zu wenig !! Anpacken und helfen ist gefragt , was machst du dafür ?

Antworten
cockpit
18
11
Lesenswert?

balrog

was ich dafür tue, werde ich hier sicher nicht breittreten. Ich brauche weder Dankesschreiben noch Anfeindungen!

Antworten
Balrog206
6
14
Lesenswert?

Na

Dann ist alles klar ! 👍

Antworten
cockpit
10
4
Lesenswert?

Balrog

für Sie sicher!

Antworten
GordonKelz
34
30
Lesenswert?

ALLEIN.....

...das hier Leute dafür sind, Männer, Frauen und Kinder einfach ersaufen zu lassen....
aber im Dunkeln ohne Namen zu nennen, die Feiglinge, spricht für sich !
Gordon Kelz

Antworten
gonde
20
46
Lesenswert?

Kein Mensch redet von "ersaufen lassen"! Zurück zur afrikanischen Küste, ist das Zauberwort und nicht nach Europa!

Sie glauben wohl, sie haben in der KLZ Narrenfreiheit.

Antworten
Gotti1958
13
16
Lesenswert?

Gonde

Und du glaubst, der Berg-Prediger kann übers Wasser gehen und im Mittelmeer eine Mauer bauen. Stell dich vor den Spiegel und raste aus, aber akzeptiere die Meinungsfreiheit in Österreich. Du weist nicht, wie lange es sie noch gibt.

Antworten
GordonKelz
39
55
Lesenswert?

MARIANNE...

...109 Menschenleben gerettet. Anstatt dies entsprechend zu würdigen, ist es besser den Familiennamen nicht auszuschreiben.
Was für dekadente Gesellschaft. Die gesamte Politik der Welt versagt kläglichst, angefangen von den Herkunftsländern bis zu den möglichen Aufnahmeländern. Keiner denkt darüber nach wenn das Rad anders laufen würde und wir diejenigen wären, die in andere Länder flüchten müssten. Die gesamte EU tausenden Mitarbeitern, sämtliche Regierungen der westlichen und östlichen Welt, ein Haufen von Versagern!
Einzig die Menschen mit Gewissen und Verstand lassen diese Flüchtlinge nicht einfach elendiglich ersaufen und werden dafür noch geklagt und gedemütigt....
Es ist nicht zu fassen!
Gordon Kelz

Antworten
hfg
7
13
Lesenswert?

Wann verstehen die Leute endlich

Das diesmal 109 gerettet wurden und die Schlepper wieder ordentlich verdient haben.
Aber je größer die Chance „gerettet“ zu werden desto mehr machen sich auf diese gefährliche Flucht und viel mehr als 109 werden dadurch Sterben.
Nennt man das retten? Ich nicht weil diese Retter a) eigentlich Schuld am Tod Tausender sind und
b) die Hoffnung nähren und
c) das Geschäft für die Schlepper ankurbeln
Diese junge Ärztin ist wie die meisten Retter Mittäter und schuld an tausenden Toten,

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29