AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlimaerwärmungRiesenzecke und Schwarze Witwe auf dem Weg nach Kärnten

Eingeschleppte Arten sorgen zunehmend für Probleme. Jetzt drohen auch Arten, die die Gesundheit von Mensch und Tier gefährden können, zuzunehmen. Zoologe fordert Stelle, die Einschleppung bekämpft.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kärnten gilt als Zeckengebiet, und durch die milden Winter sind die Tiere auf dem Vormarsch. Experten raten daher, sich unbedingt gegen FSME impfen zu lassen
Kärnten gilt als Zeckengebiet, und durch die milden Winter sind die Tiere auf dem Vormarsch. Experten raten daher, sich unbedingt gegen FSME impfen zu lassen © ARochau - stock.adobe.com
 

Als „grob fahrlässig“ bezeichnet Christian Komposch den Umstand, dass es weder auf Landes- noch auf Bundesebene eine Stelle für die Bekämpfung eingeschleppter Arten gibt. Schon jetzt würden nicht-heimische Pflanzen und Tiere für Probleme sorgen, sagt der Ökoteam-Geschäftsführer. Durch Klimawandel und Globalisierung werde sich das in den kommenden Jahren noch verstärken.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.