AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenWegen Masern-Verdachts wurden mehrere Fußballspiele abgesagt

Weil es bei der Erhebung des Impfstatus von Spielern zu Problemen kam, legen die Klagenfurter Klubs SV Donau und Wölfnitz ihren Betrieb vorsichtshalber auf Eis.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Verdacht auf Masern: Bei zwei Kärntner Fußballklubs gibt es vorerst keine Nachwuchsspiele und -trainings (Symbolfoto)
Verdacht auf Masern: Bei zwei Kärntner Fußballklubs gibt es vorerst keine Nachwuchsspiele und -trainings (Symbolfoto) © Dusan Kostic - Fotolia
 

Kränkelnde Buben, unklare Impfstatus und die Angst vor Masern-Erkrankungen sorgen bei Kärntens Sportvereinen für Verunsicherung. Der SV Donau aus Klagenfurt hat daher seinen Nachwuchsbetrieb bis zumindest 22. April komplett eingestellt und alle Spiele abgesagt. Die Verwirrung grassiert selbst vereinsintern. „Wir haben in unserer U 13-Mannschaft zwei Masern-Verdachtsfälle und in der U 15 sogar sechs“, teilte Donau-Obmann Willi Guggenberger mit. Sektionsleiter Wolfgang Thun-Hohenstein meinte hingegen: „Es gibt einen erkrankten Nachwuchsspieler, aber das sind sicher keine Masern. Und es existieren überhaupt keine Verdachtsfälle. Die Absagen im Nachwuchsbereich sind reine Vorsichtsmaßnahme.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren