AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spekulationen ohne EndeViele Verschwörungstheorien rund um Haiders Tod

Vor zehn Jahren verunglückte Jörg Haider tödlich. Rund um seinen Tod gibt es einen Vielzahl von Spekulationen und Verschwörungstheorien.

© APA
 

Haider und die Zeugin

„Der Wagen verschwand in einer Staubwolke“, hatte jene 37-jährige Frau, die Augenzeugin des Unfalls wurde und den Notruf alarmierte, der Polizei erzählt. Da die Frau danach nie öffentlich in Erscheinung trat, wird gemutmaßt, dass es sie gar nicht gibt. Der Unfall sei inszeniert worden, Haider Opfer eines Attentats geworden. Doch auch für Haiders Familie sind zehn Jahre danach noch immer Fragen zum Unfallhergang offen. Das Phaeton-Wrack lagert in einer Werkstatt im Lavanttal.

Haider und der Alkohol

Im Vollrausch in den Tod gerast? Manche wollen das nicht glauben. Haider habe kaum Alkohol getrunken, wirkte bei seinen letzten Auftritten nicht betrunken. Vermeintliche Experten behaupten, dass die schwere Alkoholisierung nicht stimmen könne, weil im Magen der Leiche keine Alkoholreste gefunden worden seien. Der Obduktionsbericht widerlegt diese Behauptung. Auch von K.-o.-Tropfen ist die Rede. Der wodkareiche Besuch im „Stadtkrämer“ wird ignoriert.

Haider und die Banken

Haider soll knapp vor seinem Tod „brisante Informationen über Banken“ erhalten haben. Deshalb sollen auch Deutsche Bank, Raiffeisen oder die „internationale Hochfinanz“ für seinen Tod verantwortlich sein. So seien zwei Sprengsätze im Phaeton versteckt gewesen. Andere finden es auffällig, dass die rechte Seite des Autos „unbeschädigt“ und die linken Türen ausgerissen waren. Hinterfragt wird auch, warum die VW-Experten nur einige Stunden für ihre Untersuchung brauchten.

Haider und die Freimaurer

Auch der israelische Geheimdienst Mossad soll für Haiders Tod verantwortlich sein, mutmaßte der FPÖ-Politiker Karlheinz Klement. Der Geheimdienst habe Haider schon länger wegen dessen Kontakten in den arabischen Raum überwacht. Vielleicht waren es auch Islamisten. Ein ganzes Buch beschäftigt sich damit, dass die Freimaurer Haider ermordet haben. Dafür sollen Symbole am Unfallort sprechen – etwa ein Schuh oder eine Brille mit einem Zweig.

Kommentare (2)

Kommentieren
GordonKelz
1
5
Lesenswert?

SO....

....ein SCHMARREN !!!
Gordon Kelz

Antworten
Sol lucet omnibus
5
25
Lesenswert?

8.000 Menschen sterben jedes Jahr

an den Folgen von Alkoholkonsum.
Saufen + Fahren = Tod

Antworten